Anzeige

Personalie
CMO Sebastian Schlosser verlässt BBDO

Die Agenturgruppe stellt Marketing und New Business neu auf. CEO Marianne Heiß kümmert sich künftig selbst ums Neugeschäft, holt sich aber mit Luisa Caroline Rode Verstärkung. Die PR verbleibt bei Daniela Strasser.

Text: W&V Redaktion

25. September 2020

Sebastian Schlosser geht. BBDO teilt seine Aufgaben neu auf.
Anzeige

Am Ende hat es nicht gepasst. Sebastian Schlosser, CMO der BBDO-Gruppe, verlässt die Agentur nach knapp einem Jahr schon wieder. Sein Vertrag läuft noch bis Ende Februar. Die Trennung erfolge einvernehmlich, teilen beide Seiten mit. Einen Grund dafür nennt die Agentur nicht. Sebastian Schlosser war seit Anfang 2020 im Vorstand für Marketing und PR verantwortlich.

Es heißt, CEO Marianne Heiß habe in Corona-Zeiten vor allem das Neugeschäft forcieren wollen, CMO Schlosser aber sah sich nicht in der Rolle. Was er jetzt vorhat, ist offen.

Die Aufgaben werden neu verteilt

Die Themen Neugeschäft und agenturübergreifende Koordination liegen nun künftig direkt bei CEO Marianne Heiß und auch bei Luisa Caroline Rode, die neu kommt. Vom 1. Januar an wird Rode als Director New Business und Business Development für BBDO tätig. Die 29-Jährige kümmert sich ums Neugeschäft und soll der Agenturgruppe außerdem neue Geschäftsfelder erschließen.

Rode hat in Hamburg studiert und ihren Master an der schottischen Universität St. Andrews gemacht. Seit 2016 arbeitet sie als Beraterin für die zur BBDO-Gruppe gehörende Unternehmensberatung Batten & Company. Interne und externe Kommunikation verbleiben bei Daniela Strasser, die erst kürzlich zu BBDO gewechselt ist. Chief People Officer Zarah Jane McKenzie kümmert sich um kulturelle Themen; sie stößt aber erst im Oktober zum Team.

Luisa Rode soll BBDO auch neue Geschäftsfelder erschließen.

Der Gruppenvorstand besteht künftig aus CEO Marianne Heiß, CPO Zarah Jane McKenzie, CCO Till Diestel und CFO Erwin Bakker.

BBDO stärkt Managerinnen

Die Agentur sieht in den Personalentscheidungen auch einen Beitrag zur Frauenförderung. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Luisa erneut ein Spitzen-Talent aus den eigenen Reihen in die Führungsriege der Gruppe holen können", sagt CEO Marianne Heiß. Die Gruppe setzt damit ihren Kurs fort, mehr Frauen in Führungspositionen zu befördern.

Zuletzt haben mit Liselotte Schwenkert als Geschäftsführerin für den Standort Düsseldorf, Anneli Bergström als stellvertretende Group Chief Financial Officer, Alessa Thönnessen als Finance Director und Daniela Strasser als Director Corporate Communication vier Frauen Chefpositionen bei der BBDO-Gruppe übernommen. Zum 1. Oktober bekommt die Gruppe mit Zarah Jane McKenzie als Chief People Officer außerdem ein neues weibliches Vorstandsmitglied.

Alle zur Corona-Krise lesen Sie hier:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige