Anzeige

Konsolidierung
CP+B macht nun auch das Büro in LA dicht

Nach Miami folgt Los Angeles. Crispin Porter + Bogusky ist in den USA jetzt nur noch mit seinem Hauptsitz in Boulder vertreten.

Text: W&V Redaktion

9. Oktober 2018

Anzeige

Bei der Agentur Crispin Porter + Bogusky (CP+B), die zum kriselnden Netzwerk MDC Partners gehört, geht der Konsolidierungskurs weiter. So wurde jetzt die Schließung der Dependance in Los Angeles angekündigt. Erst Anfang des Jahres war das eigentliche Gründungsbüro der Agentur in Miami dichtgemacht worden.

Damit ist CP+B in den USA nur noch mit seinem Hauptsitz in Boulder/Colorado vertreten. Wie Advertising Age berichtet, sei der Mehrzahl der Mitarbeiter in Los Angeles eine Weiterbeschäftigung in Boulder angeboten worden.

Die Entscheidung, das Büro zu schließen, fiel nur zwei Monate, nachdem die Agentur Alex Bogusky, einen der Gründer und kreativer Kopf des Teams, zurückgeholt hatte. Er hatte 2010 die Agentur verlassen, um sich sozialen Projekten zu widmen.

Der Schließung der LA-Dependance waren seit Monaten bereits Kostensenkungsmaßnahmen vorausgegangen. Im November vergangenen Jahres hatte die Agentur in Los Angeles ein neues, deutlich kleineres Büro bezogen, im Juli wurde bekannt, dass in Los Angeles bis zu zwölf Mitarbeiter entlassen wurden. In Europa ist CP+B mit Büros in London und Kopenhagen vertreten.

Anzeige