Anzeige

Wahlkampf
Cromatics wirbt in Sachsen für Demokratie

Dresdner Kreative um die Agentur Cromatics appellieren an das Gewissen der Sachsen: Sie sollen wählen gehen und dabei das Kreuzchen im Sinne der Demokratie setzen.

Text: W&V Redaktion

27. August 2019

Kernelement der Kampagne ist ein Mural, das mit 420 Quadratmetern die größte Werbefläche im sächsischen Wahlkampf ist.
Anzeige

Am 1. September wird in Sachsen der neue Landtag gewählt. Den Umfragen zufolge könnte dabei erstmals die Rechtspartei AfD einen Spitzenplatz erzielen. Die Agentur Cromatics hat nun auf besonders kreative Weise darauf reagiert: Mit einer Kampagne im Streetart-Stil wollen die Dresdner Kreativen die Sachsen nicht nur dazu motivieren, wählen zu gehen. Sie appellieren auch an das Gewissen der Bürger, nicht nur aus bloßem Protest Parteien zu wählen, in denen demokratiefeindliche und rassistische Tendenzen geduldet werden.

Künstlerisch umgesetzt wurde die Kampagne von Lars P. Krause, einem international bekannten Dresdner Grafiker und Illustrator. Das Motiv, das eine helle und eine dunkle Seite hat, zeigt ein Kind vor einer Wahlurne, das ein T-Shirt mit einer Sanduhr trägt und eine weiße Rose in der Hand hält. Wobei jedes Bildelement sinnbildlich zu verstehen ist, wie die Verantwortlichen erklären: Unter anderem steht das Kind für die Zukunft, worum es letztendlich bei der Wahl geht. Die Sanduhr zeigt an, dass es kurz vor Zwölf ist. Und die weiße Rose steht in Anlehnung an die berühmte Widerstandsgruppe für Humanismus und Weltoffenheit.

Mit vier Botschaften stoßen die Dresdner Künstler dazu an, sein Handeln und Denken zu betrachten.

"In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz"

Darüber hinaus platzierte Krause auf der abgebildeten Wahlurne in vier Varianten Botschaften Erich Honeckers, der Bibel, Gustav Mahlers und des Dalai Lama ein. Von Letzterem stammt beispielsweise das Zitat: "In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz."

Zentrales Element der Kampagne ist ein übergroßes Mural in Dresden, das innerhalb von sieben Tagen durch fünf Graffiti-Künstler, die sich zu den "Bandits & Friends" zusammengeschlossen haben, umgesetzt wurde. Mit 420 Quadratmetern ist die Fassadengestaltung, die heute Vormittag vorgestellt wurde, die größte Werbefläche im sächsischen Wahlkampf. Ein flächendeckender Aushang von A1-Plakaten in Dresden mitsamt Umland ergänzt die Aktion, die privat finanziert wurde. Zudem ist eine Plakatierung in möglichst vielen weiteren Städten in Sachsen vorgesehen. Schließlich soll die Kampagne auch noch über die Agentur- und Partnernetzwerke und Social-Media-Kanäle ausgerollt werden.

"Hier geht es nicht nur um ein willkürliches Kreuz auf einem Blatt Papier", sagt Ronny Ullrich, Geschäftsführer von Cromatics und Initiator der Kampagne. "Die Landtagswahlen sind ein Schlüsselmoment für unsere Zukunft. Wir entscheiden über das Ansehen unseres Landes in Deutschland und der Welt. Wir entscheiden darüber, wie wir in Zukunft leben und vor allem, wie wir miteinander umgehen wollen."

Anzeige