Anzeige

Pitchgewinn
Crossmedia holt den internationalen Etihad-Etat

Nach einem Pitch gewinnt die inhabergeführte Crossmedia den internationalen Mediaetat der Airline Etihad. Abgeben muss die Media-Millionen Starcom. 

Text: W&V Redaktion

21. März 2019

Sebastian Schichtel verantwortet das komplette Digitalgeschäft bei Crossmedia.
Anzeige

Martin Albrecht, bei Crossmedia verantwortlich fürs internationale Geschäft, hat schon vor etlichen Wochen angedeutet, dass die inhabergeführte Firma demnächst mit einem interessanten Etat aufwarten werde.

Nun steht fest: Crossmedia verantwortet nach Pitchgewinn ab sofort den internationalen Etihad Airways-Mediaetat. Abgeben muss der Wettbewerber Starcom.

Es ist ein weiteres großes Neugeschäft für das Büro in London seit der Gründung im Herbst 2017. Der Standort sei der Hotspot der internationalen Media-Branche, so ­Albrecht damals. Man wolle sich als globale Alternative für international agierende Kunden positionieren. Erster großer Auftraggeber war Homeway.

Was Etihad zu sagen hat

"Konsumenten sind unzähligen Touchpoints ausgesetzt. Wir müssen in den richtigen Momenten mit ihnen in Kontakt treten. Mit Crossmedia haben wir einen wertvollen Partner mit gleichem Mindset gefunden. Als Boutique-Agentur mit globaler Skalierung helfen sie, unsere ambitionierten Ziele zu erreichen", kommentiert Ryan Dunlap, Head of Customer Engagement bei Etihad Airways, die Wahl des neuen Mediapartners. Die globale Airline hat große Pläne und investiert weltweit einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Der Auftrag von Etihad Airways umfasst neben der Airline selbst auch die Mediaplanung für Etihad Holidays sowie Etihad Guest. Kernaufgabe ist die zentrale Steuerung der digitalen Aktivitäten von Etihad. Dazu zählen daten­gestützte Abverkaufsmaßnahmen, ebenso wie wirkungs­basierte Markenkommunikation.

Umgesetzt wird das ­Projekt über das transparente, automatisierte Angebot "Nucleus" am Düsseldorfer Standort der Agentur. Als ­stellvertretender Geschäftsführer und Experte im Bereich "Advanced Programmatic" wird Sebastian Schichtel diesen Prozess von Deutschland aus federführend leiten.

Schichtel ist seit zwölf Jahren bei der Agentur und verantwortet seit Herbst 2018 als stellvertretender Geschäftsführer das komplette digitale Geschäft von Crossmedia an allen Standorten. Es war nicht zuletzt sein Verdienst, dass die Düsseldorfer 2018 den internationalen Digital-Etat von BMW gewannen. Seitdem kümmert sich Crossmedia um die Media-Kampagnen für die Marken BMW, Mini, BMW Motorrad und BMW M.

"Mit Sebastian haben wir auf der einen Seite einen wichtigen Mitgestalter der Zukunft und andererseits ein starkes digitales Führungsteam, das für die neuen Herausforderungen des Marktes bereit ist", sagt Crossmedia-Gesellschafter Armin Schroeder.

Als Teil eines hybriden Models wird bei Etihad auch lokales Planning integriert und mithilfe des Crossmedia Worknets umgesetzt. Dabei handelt es sich um eine handverlesene Gruppe lokaler, unabhängiger Agenturen, mit denen dei Agentur bereits für andere Auftraggeber zusammenarbeitet wie auch um "neue" Partner.

Orchestriert wird das Projekt vom Londoner Büro aus unter der Führung von Managing Director Tony Williams und Business Director Dan Jannings.

Anzeige