Anzeige

Rückkehr
Daniel Adolph dockt wieder bei Jung von Matt an

Nach knapp zwei Jahren kehrt der Stratege und Berater Daniel Adolph wieder zurück zu Jung von Matt - und wird Geschäftsführer bei der Stuttgarter Agentur JvM/Neckar.

Text: W&V Redaktion

4. Juni 2019

Will die Neckar zur "schlauesten und herzlichsten" Jung-von-Matt-Agentur machen: Daniel Adolph.
Anzeige

Vor etwa zwei Jahren hatte Daniel Adolph Jung von Matt/Spree den Rücken gekehrt und arbeitete nach einem Sabbatical als freier Berater und Stratege für diverse Firmen sowie Agenturen. "Ich hatte für mich den Anspruch mal rauszukommen und den Horizont zu erweitern", sagte der Manager gegenüber dem Branchenblatt Kontakter. Jetzt kehrt er wieder zurück: als Geschäftsführer bei Jung von Matt/Neckar. Dort unterstützt er die Gründer und Kreativchefs Achim Jäger und Peter Waibel sowie sowie den Plattform-Spezialisten Dirk Hibbeler. Mark Wilms, bislang Geschäftsführer Beratung/Strategie, hat die Agentur verlassen

Für Adolph ist es genau genommen eine doppelte Rückkehr. Denn in Stuttgart trifft er auf alte Bekannte und ein vertrautes Ambiente. Von 2005 bis 2012 war der Manager bereits als Geschäftsführer und Strategiechef bei der Neckar und sorgte mit dafür, dass der Standort innerhalb der Agenturgruppe lange Zeit als Vorzeigebüro gehandelt wurde. Nicht nur wegen des Wachstums. Die Agentur hatte frühzeitig ein ausgeglichenes Verhältnis von klassischer Werbung und digitalen Projekten und sorgte immer wieder mit frischen Ideen für Aufmerksamkeit.

Auch Gesellschafter bei der Neckar

Und dennoch "fühlt es sich jetzt komplett anders an", sagt Adolph, "denn ich kann selber mitgestalten, wie sich die Agentur entwickeln soll." War der Stratege früher - wie andere verdiente Führungskräfte auch - an der JvM-Gruppe beteiligt, so steigt er nun als Gesellschafter bei der Stuttgarter Niederlassung ein. JvM/Neckar ist eine Ausnahme in der JvM-Welt. Denn das heute etwa 150 Mitarbeiter große Büro wird nun von vier Managern mit unternehmerischer Verantwortung geführt.

"Wir wollen die schlaueste und herzlichste Agentur in der Gruppe sein", gibt Adolph die Richtung für die kommenden Monate vor, "und wieder mehr mit innovativen Projekten überraschen." Was ihn zudem reizt, ist die große Bandbreite der Kunden, die von den Schwaben betreut wird. Neben vielen regionalen Auftraggebern gibt es auch internationale Marken und Unternehmen, die sich die Unterstützung durch die "Neckar" gesichert haben. Dazu gehört Hyundai, für die Marke haben die Stuttgarter unlängst eine Kampagne realisiert, die nur in Saudi Arabien zu sehen war. 


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige