Anzeige

Shutterstock-Prognose
Das sind die Design-Trends für das Jahr 2019

Die 80er sind zurück und zwar so richtig: Leoparden- und Schlangenoptik ist laut Shutterstock wieder hoch im Kurs. Aber es gibt 2019 auch einige geschmackssichere Trends.

Text: W&V Redaktion

15. Januar 2019

Leopardenmuster und Schlangenmuster liegen wieder im Trend.
Anzeige

Was ist schön 2019? Shutterstock hat anhand der Kundenanfragen die wichtigsten optischen Trends für das kommende Jahr in seinem "Creative Trends Report" herausgefiltert. Diese drei Styles werden demnach das Jahr im Design und die visuellen Produktionen vor allem beherrschen:

- Zine Kultur: Die unbearbeitete, selbstgemachte Ästhetik bekommt ein digitales Update. In diesem Zusammenhang verzeichnete die Bildagentur einen Anstieg der Suchanfragen für den Begriff "Zeitgenössische Kunstcollage" um 1376 Prozent. Die Zine-Kultur erlebe einen deutlichen Aufwind, mit denen einzelne Macher Content teilen und Nischengruppen ihn entdecken können. Collage- und Fotokopier-Techniken beeinflussen diesen Trend.

- 80er Opulenz:  Der Suchbegriff "Kettenaufdruck" stieg um 731 Prozent und "Elegante Muster" um 1060 Prozent. Geschmack wird zweitrangig, wenn Themen wie Leopardenmuster (plus 167 Prozent) und Schlangenhaut (plus 157 Prozent), Pfauenfedern und Goldkettengürtel wieder mehr Aufmerksamkeit erlangen.

- Das gestrige Morgen: Mit gesteigertem Interesse an Begriffen wie "Synthwave" (plus 717 Prozent), "Retrowave" (plus 676 Prozent) und "Duotone" (plus 230 Prozent), sei dieser Trend eine optimistische Neuauflage früher Technologien. Looks und Sounds, die den Futurismus zu Beginn des digitalen Zeitalters prägten seien vorherrschend: violette, blaue und rosa Duplex-Farbverläufe, Vektorgrafiken und verträumte Synthesizer Musik.

Lou Weiss, Chief Marketing Officer von Shutterstock, hat allgemein eine deutliche Retro-Bewegung ausgemacht: "In diesem Jahr sind unsere drei wichtigsten Trends von den herausragenden Designprinzipien der vergangenen Jahre beeinflusst. Daher ist es besonders interessant zu sehen, wie sie sich als moderne Interpretationen entwickeln, die für heutige digitale Plattformen am besten geeignet sind."

Diese drei Top-Trends werden außerdem von acht aufkommenden Trends flankiert: Zum Beispiel Illustrationen aus der japanischen Niedlichkeitskultur "Kawaii" mit 911 Prozent Anstieg des gleichnamigen Suchbegriffs. Ebenso eskapistisch wirkt "Verführerische Typographie" mit dem größten Zuwachs überhaupt: Grafiken und Fotos der Kategorie "Zuckerguss-Buchstaben" wurden von den Shutterstock-Kunden zu 8389 Prozent mehr nachgefragt.

Aktuell ist der Trend "Jenseits von Plastik" im Kommen mit 726 Prozent Anstiegs des Suchbegriffs "plastikfrei". Den Gegensatz zu diesem puristischen Thema bilden die Trends "Prisma" und "Hypnotisch". Allein der Begriff "Diskolichter" (Prisma) wurde zu 7923 Prozent mehr gesucht. Viel Zuspruch bekommt auch "Alltäglicher Futurismus" mit 1679 Prozent mehr Anfragen zu "ESports". Desweiteren machte Shutterstock noch die beiden Trends "Rokoko Romantik" und "Kalamkari" die indische Druckgrafik aus. " Die letzte Kategorie "Globale Trends" summiert die am schnellsten wachsenden Trends in 20 Ländern der Welt, wobei "Welttourismus" in Deutschland und "Bunte Cartoon-Kunst" in den USA dominieren.

Anzeige