Anzeige

Deutscher Mediapreis
Das sind die Shortlists: Media-Strategie regional

Die Spannung steigt. Am 29. Juni verleiht W&V zum 23. Mal den Deutschen Mediapreis. Fiebern Sie mit. Hier sind die drei Shortlist-Nominierten in der Königsdisziplin Media-Strategie regional 2021.

Text: W&V Redaktion

27. Mai 2021

Wer bekommt in der Königsdisziplin Media-Strategie regional die Kugel?
Anzeige

Insgesamt sieben Media-Strategien und 28 Media-Ideen befinden sich beim Deutschen Mediapreis 2021 noch im Rennen. W&V stellt nach und nach die Favoriten der 19-köpfigen Jury vor. Weiter geht's mit der ersten Königsdisziplin Media-Strategie regional. Folgende Cases haben noch eine Chance auf die nach den Cannes-Löwen renommierteste Auszeichnung im Media-Bereich:

Media-Strategie regional

Brandlocal für Porta Möbel

Total lokal - Digital to Store Activation

Um mit einer rein digitalen Kampagne zum Besuch in ausgewählten Einrichtungshäusern zu bewegen, identifizierte Porta User, die einen Möbelkauf planen. Daraufhin wurde die digitale Ansprache lokal ausgesteuert, indem diese via Geo-Intelligence mit den Einzugsgebieten der Stores synchronisiert wurden. Das Ergebnis: über 14.000 zusätzliche Store Visits, ein Uplift von fast 23 Prozent.

Beteiligtes Unternehmen: Crossmedia

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Mediaplus für Nürnberger Versicherung

Unerwarteter Traumjob

Die Nürnberger Versicherung findet kaum noch Bewerber, in der Region sind heute andere Marken viel attraktiver. Mit einer zielgenauen, regional ausgesteuerten und medienadäquat umgesetzten Employer-Branding Kampagne, die alle Kanäle intelligent verzahnte, gelang der Wahrnehmungswechsel vom Schlusslicht zum Branchenprimus. Die Bewerbungsabsicht von Studenten und Akademikern schnellte um 400 Prozent nach oben - weit über das Niveau der omnipräsenten Konkurrenz. Die Bewerbungen stiegen deutlich und nachhaltig um 75 Prozent.

Weitere beteiligte Unternehmen: Plan.Net, Planus Media

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Uze! Mobility für Hövding Sverige

Deutschlands erste programmatische mobile DOOH-Kampagne

Der Radfahrer-Airbag von Hövding wurde auf den digitalen Fahrzeugdisplays (Uze Ads Kits) in Echtzeit straßengenau beworben. Um die Radfahrer im Zentrum Berlins, auf Radwegen und im Umkreis von 500 Metern um die Fachgeschäfte zu erreichen, nutzte Hövding das Geo-Targeting von Uze. Sensoren in den Uze Ads Kits erfassen die benötigten Geo-Daten und speisen sie in die Uze-Plattform ein. Diese steuert weitere angeschlossene DOOH-Displays der Partner, um die programmatischen Kampagnen ohne Medienbrüche zu schalten.

Beteiligtes Unternehmen: Platform161, Awarion

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Zur Auswahl standen in diesem Jahr insgesamt 98 Einreichungen in den Kategorien Media-Strategie und Media-Idee. Hinzu kamen noch 45 Arbeiten aus dem Media-Youngsters-Wettbewerb. Außerdem werden die Media-Persönlichkeit des Jahres sowie die Media-Agentur des Jahres gekürt. In unserem Special zum Deutschen Mediapreis finden Sie nach und nach alle Shortlists sowie weitere Inhalte zur Verleihung.

Hier können Sie sich kostenlos für die virtuelle Verleihung anmelden.

Anzeige