Anzeige

Abschied nach sieben Jahren
DDB-Strategin Nina Rieke macht sich selbständig

Nina Rieke, Chief Strategy Officer bei DDB Germany, verlässt die Agenturgruppe zum Monatsende auf eigenen Wunsch. Sie betreut Kunden künftig selbständig. 

Text: W&V Redaktion

28. November 2018

DDB-Chefstrategin Nina Rieke wird künftig als selbständige Beraterin tätig sein
Anzeige

DDB-Chefstrategin Nina Rieke wird künftig als selbständige Beraterin tätig sein. Dennoch wird Rieke der Agenturgruppe auf zentralen Mandaten wie der Telekom und Miele, aber auch bei Neugeschäftsprozessen als strategische Partnerin erhalten bleiben, erklärt Pietro Tramontin, CEO & President DDB Europe.

Rieke habe viel für die Marke DDB in Deutschland getan. "Wir bedauern Ihre Entscheidung, respektieren aber Ihren Wunsch, sich noch einmal zu verändern und in die Selbstständigkeit zu entwickeln. Gleichzeitig sind wir froh, dass Sie unsere Teams auf wichtigen Kunden als externe, strategische Beraterin unterstützen wird und uns so mit Ihrem Wissen und Fähigkeiten erhalten bleibt."

Auf zu neuen Ufern

Rieke möchte nach sieben Jahren zu neuen Ufern aufbrechen: "Die Zeit bei DDB war für mich geprägt von dem, wofür die Agentur steht – creativity und humanity. Ich freue mich jetzt darauf, meine langjährigen Erfahrungen und mein Netzwerk noch fokussierter einzusetzen und inhaltlich mit und für Kunden direkt zu arbeiten." 

DDB wird zukünftig und wie gehabt vom bestehenden deutschen Group Management Dennis May (CCO), Oliver Janik (COO), und Christoph Pietsch (CMO) sowie den lokalen Management-Teams der Büros in Berlin, Hamburg und Düsseldorf geführt. Die Suche nach einem Nachfolger für Nina Rieke läuft laut Agentur bereits.  

Anzeige