Anzeige

Umfirmierung
Dentsu streicht Aegis

Die japanische Dentsu Inc. strukturiert um und integriert das Dentsu Aegis Network in die Muttergesellschaft. In der APAC-Region kommt es wohl zu Entlassungen.

Text: W&V Redaktion

23. Juli 2019

Anzeige

Das Dentsu Aegis Network (DAN) streicht „Aegis“ aus dem Firmennamen und tritt vom kommenden Jahr an nur noch unter dem Namen Dentsu auf. Gleichzeitig soll das Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum weiter entschlackt werden.

In einer internen Mitteilung an die Belegschaft heißt es, dass die Agenturgruppe ab 1. Januar 2020 in die neue Unternehmensstruktur der japanischen Dentsu Inc. integriert wird, wie Campaign Asia berichtet (Registrierung erforderlich). Demnach wird DAN künftig nicht mehr als separates Tochterunternehmen agieren.

Das auf das Mediageschäft außerhalb Japans fokussierte DAN mit Hauptsitz in London ist weltweit mit Agenturmarken wie Carat, Dentsu, Dentsu Media, iProspect, Isobar, McGarrybowen, Merkle, MKTG, Posterscope und Vizeum vertreten. Dentsu hatte die britische Mediaagentur Aegis 2012 für 3,2 Milliarden Pfund (3,6 Mrd. Euro) übernommen.

Wie es weiter heißt, sollen im asiatisch-pazifischen Raum weiter zahlreiche Arbeitsplätze abgebaut werden. Entlassungen gab es bereits vor einigen Wochen in der Dependance Singapur, wobei offensichtlich vor allem die DAN-Agentur iProspect betroffen war.

Anzeige