Anzeige

Kampagne
Der THW trommelt fürs Ehrenamt

Unter dem Motto "Deine Zeit ist jetzt" startet das Technische Hilfswerk THW eine Ehrenamt-Kampagne, um neue Unterstützer zu gewinnen. Ausgedacht und umgesetzt hat den Auftritt die Agentur Orca Campaign.

Text: Anonymous User

9. September 2020

Rund 80000 Freiwillige engagieren sich beim THW. Auch ihnen gilt die aktuelle Kampagne.
Anzeige

Es soll eine Bühne für die vielen Freiwillgen sein und Menschen dazu motivieren mitzumachen: Unter dem Motto "Deine Zeit ist jetzt" startet bundesweit die neue Ehrenamt-Kampagne des Technischen Hilfswerks (THW). Im Mittelpunkt: das große Gefühl, helfen zu können. Denn das THW ist für seine engagierten Helfer bekannt, die immer wieder humanitären Einsätzen verpflichten. So half der THW nach der Explosion in Beirut Anfang Augst bei der Suche nach Vermissten und half in der Corona-Pandemie beim Aufbau von Behelfskrankenhäusern.

Im öffentlichen Raum werden die Motive, Gesichter von Ehrenamtlichen bei der Arbeit, ab heute bundesweit zu sehen sein: auf City Light Postern, City Light Boards, Cool-Lite-Trucks, Heckflächen, Traffic Boards, City Light Säulen, Großflächen sowie digital als bewegte und statische City Light Poster. Ergänzend begleiten fünf Fernsehspots à 15 Sekunden den Auftritt. Auf der neuen Landing-Page wird das Ehrenamt beworben und die Kampagne online begleitet.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Für unsere zahlreichen Kampagnenmotive und Filme dicht dran zu sein an den Menschen, zu verstehen, was die Freiwilligen Tag für Tag im Einsatz leisten und ihnen letzten Endes eine Bühne zu geben, damit sie den Respekt bekommen, den sie verdienen, das ist toll", sagt Jan Ritter, geschäftsführender Gesellschafter bei Orca Campaign. Und THW Projektleiterin Julia Dehn ergänzt: "Wir freuen uns nun auf die Umsetzung der neuen Ehrenamt-Kampagne. Die starken und nun überall sichtbaren Motive werden bis zum Jahresende hoffentlich viele Menschen in Deutschland dazu bewegen, es unseren rund 80000 Freiwilligen gleichzutun: Hilfe zu leisten und somit auch sich selber Gutes zu tun."


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige