Anzeige

Erster Werbespot von Medmen
Die Cannabis-Tableaus von Spike Jonze

Medmen verkauft Cannabis. Die wechselvolle Geschichte thematisiert Medmens erster Werbespot von Starregisseur Spike Jonze.

Text: W&V Redaktion

27. Februar 2019

Wie im Historischen Museum führt Spike Jonze mit dreidimensionalen Inszenierungen durch die Geschichte. Er beginnt auf der Hanfplantage von George Washington.
Anzeige

Marihuana anbauen und verkaufen - im Laden. Das geht in einigen US-Bundestaaten: Zum Beispiel Colorado, New York und Kalifornien erlauben den Verkauf, inzwischen ist das meist nicht einmal mehr an medizinische Zwecke gebunden.

Einer der legalen Cannabisproduzenten ist Medmen. Und nun hat das nach eigenen Angaben größte Marihuanaunternehmen - mit Läden in Florida, Nevada, Arizona, Illinois, New York und Kalifornien - seinen ersten Werbespot produziert. Hinter der Kamera: Spike Jonze (Jackass, Being John Malkovich).

Das Thema ist die wechselvolle Geschichte von Cannabis - eine Geschichte sozusagen voller Missverständnisse.Sie handelt von Kulturen und Gegenkulturen.

Der Zweiminüter beginnt und endet in einem Geschichtsmuseum. Die dort üblichen dreidimensionalen Szenen-Tableaus nutzt Jonze geschickt und technisch perfekt, um von George Washington bis zum "New Normal" der Vorstadt zu führen.

Die Akzeptanz und Kriminalisierung von Marihuana thematisiert der Film mit ihren Aufs und Abs - und schließt mit der (in den USA) "neuen Normalität" eines alltäglichen Cannabis-Umgangs.

Der Spot wird im "cannabisfreundlichen" Fernsehumfeld eingesetzt, teilt Medmen mit. Außerdem gibt es Kinospots, Außenwerbung und Anzeigenmotive in Magazinen wie GQ und Rolling Stone.

Vor der Kamera ist Schauspieler und Aktivist Jesse Williams (Grey's Anatomy) als George Washington zu sehen. Er hat das Skript gemeinsam mit Jonze und dem Filmemacher und Mekanism-CD Tommy Means geschrieben. Produktion: Mekanism und MJZ.

Anzeige