Anzeige

Kreativ-Award
Die Eurobest-Bilanz der deutschen Agenturen

Die meist prämierte deutsche Agentur beim Eurobest-Award ist Scholz & Friends. Auch Serviceplan und Ogilvy räumen kräftig ab. Außerdem meldet sich Jung von Matt medaillenreich aus der Award-Pause zurück.

Text: W&V Redaktion

9. Dezember 2019

Mit dem "Tampon Buch" gewinnt Scholz & Friends mal wieder Preise.
Anzeige

Im W&V-Kreativranking musste sich Scholz & Friends knapp geschlagen geben. Nur 24 Punkte fehlten am Ende auf den Zweitplatzierten Serviceplan. Doch die neue Award-Saison beginnt vielversprechend für die Agentur: Beim Eurobest gewinnt Scholz & Friends die meisten Preise - achtmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. "Das Tampon Buch" (Female Company) und die Kampagne "Re-Arranged" (Berliner Philharmoniker) sind die meistprämierten Arbeiten. 

Auch Serviceplan macht eine gute Figur. Mit den Kreationen für die Berliner Verkehrsbetriebe, Dot, Meter Group, Reporter Ohne Grenzen und Sea-Watch gibt es dreimal Gold, einmal Silber und sechsmal Bronze. 

Ogilvy liegt im Ranking 2019 punktemäßig weit hinter Serviceplan und Scholz & Friends auf Rang sechs; gehört aber dank der Bahn-Kampagne "Spar dir den Flug" zu den Abräumern beim Eurobest. Doppelt Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze lautet die Bilanz. 

Mit dem Eurobest ist auch die Award-Pause von Jung von Matt vorbei. Nach dem Rekordergebnis von 2018 sind die Erwartungen entsprechend hoch. Dass es Jung von Matt auch 2020 ernst meint, zeigt die Ausbeute in der Kategorie Film Craft. Die Spots "The Small Escape" (BMW) sowie "Das Sockenschwein" (Otto) werden mit einmal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze ausgezeichnet. In der Sparte Radio & Audio kommt ein Bronze hinzu. 

Zu den übrigen Preisträgern zählen neben dem diesjährigen Kreativ-Champion DDB auch Antoni, BBDOGrabarz & Partner, McCann Worldgroup Deutschland und Philipp und Keuntje. Insgesamt vergibt die Jury 58-mal Edelmetall (17-mal Gold, 18-mal Silber und 23-mal Bronze) an die deutschen Teilnehmer. Die Länderwertung, die Grand-Prix-Gewinner sowie die Preisträger der Special Awards stehen erst am Donnerstag fest.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige