Anzeige

Reeperbahn Festival 2017
Die Gewinner der International Sound Awards

Im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg wurden zum ersten Mal die International Sound Awards vergeben. Drei Preise gehen nach Deutschland. 

Text: W&V Redaktion

28. September 2017

Die Gewinner der ersten International Sound Awards.
Anzeige

Zum ersten Mal wurde im Rahmen des Reeperbahn Festivals 2017 die International Sound Awards (ISA) vergeben. 15 Arbeiten standen auf der Shortlist, fünf gewannen die Trophäe "ISAbell" in den Kategorien Audio Branding, Digital Product Sound Design, Research & Development, Ambient Sound, Social & Culture, Health oder Universal Design.

Drei Preise gehen nach Deutschland. Hier sind die Gewinner: 

Audio Branding

Siemens (Einreicher: Why Do Birds, Berlin, Deutschland)

Um dem Markenclaim "Ingenuity for Life" gerecht zu werden, wurde ein Verlauf von realen und synthetischen Klängen für die Marke gestaltet – analog zum Verlauf der Farbgebung in der visuellen Gestaltung von Siemens. Eine weibliche Markenstimme in Musik und Sound Logo wird kombiniert mit Klängen und Rhythmen. Der Einsatz der neuen Klang-ID war ein kühner Schritt für das Unternehmen aus der Ingenieurbranche, so die Jury. Daher wurde der Prozess durch internationale Marktstudien begleitet, um breite Akzeptanz zu erreichen.

LATAM Airlines (Einreicher: Sound Thinkers, Porto Alegre, Brasilien)

Durch die Fusion der Fluggesellschaften LAN (Chile) und TAM (Brasilien) wurde LATAM Airlines gegründet. Die neue Marke sollte deshalb den ganzen Kontinent repräsentieren. Die Entwicklung des Meszcla-Konzepts ("Mix") ist laut Jury wegweisend für die Sound Identität, um den portugiesisch und spanischsprechenden Teil Südamerikas zu vereinen und gleichzeitig kulturelle Unterschiede gelten zu lassen. 

Ambient Sound

Kuka Brand Experience (Einreicher: Kling Klang Klong Berlin, Deutschland / Meso Digital Interiors

Kuka ist einer der weltweit führenden Anbieter von Robotertechnik, Anlagen- und Systemtechnik. 2016 baute das Unternehmen in Augsburg einen multimedialen Showroom, um Besuchern seine Innovationen zu präsentieren. Die Jury: "Durch ein subtiles Ineinandergreifen von Klang-Konzept, einer interaktiven Audio-Player Software, einer Sound-Komposition und zweier roboterhaften Shows wird der gesamte Raum wie ein lebender Organismus wahrgenommen, der den Besucher in seinen Bann zieht."

Digital Product Sound Design / Research & Development

Interactive 3D Sound by Usomo (Einreicher: Framed Immersive Projects, Berlin, Deutschland)

Das System von Usomo transformiert Raum in "begehbare, interaktive Soundscapes". Damit revolutioniere Usomo "die auditive Wahrnehmung von Innenräumen." 

Social&Culture, Health und Universal Design

The Impossible Run (Einreicher: Lexter Sounddesign, McCann Stockholm, Bacon Productions, Schweden)

"The Impossible Run" ist ein Experiment, das sehbehinderten Athleten das eigenständige Laufen auf einer Laufbahn ermöglicht, geleitet durch ein Orientierungssystem aus Klängen.

Alle Gewinner-Cases werden hier präsentiert.

Anzeige