Anzeige

Analyse
Die wichtigsten Kreativtrends 2021

Shutterstock stellt die Kreativtrends für 2021 vor - unterteilt in die Kategorien Grafik, Fotografie, Video, Musik, aufkommender Trend. Es geht um Individualität, Unvollkommenheit, Authentizität und Weltflucht.

Text: Anonymous User

21. Januar 2021

Basis der Analyse sind Milliarden Suchanfragen.
Anzeige

Die Bildagentur Shutterstock hat die Milliarden Suchanfragen aus dem Jahr 2020 analysiert und präsentiert in ihrem Jahresbericht die wichtigsten Kreativtrends für das Folgejahr. In der Kreativbranche werden derlei Analysen geschätzt, da sie auf riesigen Datenmengen basieren. "Nach dem vergangenen Jahr machen uns der Optimismus, die Originalität und die Resilienz, die wir in unserer Shutterstock-Community beobachten können, Mut", betont Flo Lau, Creative Director bei Shutterstock. "Die diesjährigen Trends drehen sich um Individualität, Unvollkommenheit, Authentizität und Weltflucht (Eskapismus)."

Die 10 Kreativtrends 2021 sind in fünf Kategorien unterteils: Grafik, Fotografie, Filmmaterial, Musik und Aufkommender Trend.

Grafik Frei fließende Tintenstrukturen, einzigartige Batik-Muster und verschlungene, linienförmige Porträts von surrealistischen Gesichtern, zeigen die Verschmelzung von Individualität und Unvollkommenheit. Stichwörter wie pastellfarbene Batik (+2.404%), Alcohol Ink (+381%) und Strichzeichnungen von Gesichtern (+536%) sind auf dem Vormarsch. Hier sehen wir einen Anstieg von vermeintlichen Schönheitsfehlern, Fantasie und unverwechselbarem Flair bei Texturen, Hintergründen und Illustrationen.

Fotografie Passend zu den Ereignissen des Jahres 2020 gab es eine Nachfrage nach Inklusion und Repräsentation, wobei Suchbegriffe wie nicht-binär (+2.300 %) und authentische Menschen (+133 %) einen Aufwärtstrend verzeichneten. Der Trend "Ungefiltert echt" umfasst authentische Porträts und die ganze Bandbreite an Schönheit weltweit. Ein Fokus auf das Innenleben und Self-Care (+177%) hat viele dazu veranlasst, sich im kommenden Jahr auf die einfachen Freuden des Lebens zu konzentrieren.

Video Bewegte Bilder können auf einzigartige Weise Emotionen wecken. Im Trend "Die überwältigende Natur" verzeichnet Shutterstock einen Anstieg der Suchanfragen nach intensiven und beeindruckenden Naturschauspielen: von stürmischen Stränden (+480%) über Dünen (+394%) bis hin zu Luftaufnahmen aus den Bergen (+1.396%).

Musik Die Zahl der Tracks mit Streichern hat zugenommen - von den plätschernden Noten einer klassischen Kantate bis hin zu den elektrisierenden, haarsträubenden Klängen eines eklektischen Spiccato. Die Beliebtheit von aufmunternder und verspielter Musik wie die Klänge von lebhaften BPMs, Zupfinstrumenten und mitreißenden Crescendos hat zugenommen. Zusammen schaffen die Video- und Musiktrends ein unverwechselbares, sinnliches Erlebnis.

Aufkommender Trend – Nach den Ereignissen des vergangenen Jahres sind die Kreativen auf der Jagd nach dem Unerforschten, heißt es. Von der Artenvielfalt, die durch Waldbrände und Naturkatastrophen in den Fokus gerückt ist, über den SpaceX-Start 2020 und die Faszination für den Weltraum bis hin zum Aufschwung von Yoga, Meditation und den bisher noch nicht erforschten Zusammenhängen von Körper und Geist.

Zusätzlich zu diesen zehn globalen Trends zeigt der Bericht 2021 die Top-Suchbegriffe aus 26 Ländern rund um den Globus, vom märchenhaften Lebensstil in Australien bis hin zu farbenfrohen Landschaften in Südafrika.

Hinsichtlich der Suchbegriffe mit dem höchsten Wachstum im Vergleich zum Vorjahr analysiert der jährliche Kreative Trends Report Daten, die über einen Zeitraum von zwölf Monaten aus Milliarden von Kundenanfragen nach Bildern, Videos und Musikinhalten gesammelt wurden. Die Daten, kombiniert mit Analysen von Shutterstocks internem Visual Intelligence Panel, bestimmen Muster und Stile, die einzigartig sind und kulturelle Trends aus der ganzen Welt widerspiegeln.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige