Anzeige

Kreation des Tages
Diesel macht sich über Influencer lustig

Instagram ist ein Erotikkiller. Behauptet die Modemarke Diesel in ihrer Frühjahrskampagne. Dahinter steckt Publicis Italien.

Text: W&V Redaktion

7. Februar 2019

Modeblogger und Model Elias Riadi kommt vor lauter schicken Klamotten nicht zum Zug: Diesel-Kampagne.
Anzeige

Die armen Influencer! Sie laufen Gefahr, vor vollen Tellern zu verhungern. Verbringen unglaublich viel Zeit damit, Wäsche zu waschen. Und kommen auf Reisen kaum vom Fleck, so viel Gepäck haben sie dabei. 

Diesel feiert lieber die Follower und das unkomplizierte Leben. Entspannt euch!

In fünf Onlinevideos macht sich die Modemarke über Influencer lustig. Immer gut aussehen zu müssen für Instagram ist eben auch wirklich harte Arbeit.

Darum hat sich die Agentur Publicis Italien eine Kampagne ausgedacht, die das lässige Leben in Diesel-Klamotten inszeniert.

Motto: #BeAFollower. Damit das wirklich jeder mitkriegt, wurde mit "I Will Follow You" (Arthur Altman) eine zeitgenössische Version von Peggy Marchs Hit (1979) "I Will Follow Him" eingespielt.

Auf YouTube am beliebtesten ist natülich der Spot, in dem es um spontanten Sex geht. Unmöglich, wenn man als Influencer in fotogene Designermode verpackt ist, aus der man sich weder sexy noch schnell befreien kann.

Charmant ist, dass sich tatsächliche Influencer für die Kampagne einspannen ließen: die Modebloggerinnen Jennifer Grace (@thenativefox, 960.000 Follower), Kristen Crawley (@kristennoelcrawley, 338.000), die Pink Twins Ami und Aya Suzuki (@amixxamiaya@ayaxxamiaya, zusammen 308.000 Follower), Elias Riadi (@eliasriadi, 237.000) und Bloody Osiris (@bloodyosiris, 271.000 Follower).

Diesel erklärt, es gehe nicht darum, Influencer zu verurteilen, "wir sehen das Social-Media-Phänomen lediglich aus einer anderen Perspektive".

Diese Perspektive tut vielleicht mal ganz gut - selbst wenn es am Ende wieder nur darum geht, mithilfe von Influencern Klamotten zu verkaufen.

Zum Diesel-Team bei Publicis gehören Kreativchefin Cristiana Boccassini und die CDs Thiago Cruz und Mihnea Gheorghiu. Produktion: Good People; Regie: Ali Ali.

Anzeige