Anzeige

Deutscher Digital Award 2020
Digital-Award: Jung von Matt führt Shortlists an

Besser spät als nie: Auch im Corona-Jahr wird der BVDW die Deutschen Digital Awards vergeben. Ende Mai werden die Gewinner bekannt gegeben, die eine Jury aus den 158 Nominierungen auswählen wird. 

Text: W&V Redaktion

22. Mai 2020

Auch im Corona-Jahr wird der BVDW den Deutschen Digital Award verleihen.
Anzeige

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat auf seiner Website die Shortlist-Nominierungen veröffentlicht, aus denen eine von MRM-Geschäftsführerin Anke Herbener geleitete Jury die Preisträger des Deutschen Digital Awards 2020 auswählen wird.  Im Vorfeld wurden dazu in insgesamt zehn Kategorien Vorschläge von Digitalprojekten eingereicht, von denen es wiederum 158 auf die Shortlist geschafft haben. Mit insgesamt 15 Nominierungen führt Jung von Matt die Nominierungshitliste an, gefolgt von BBDO Düsseldorf, Denkwerk sowie Heimat, die auf jeweils zehn Nominierungen kommen. „Wir haben eine sehr schöne Shortlist zusammengestellt, um die besten Arbeiten auszuzeichnen. Von Kampagnen über komplexe Plattformen bis hin zu echten Business-Lösungen, die die digitale Transformation vorantreiben,“ erläutert Anke Herbener die Vorauswahl. Die Auswahl der Arbeiten fand in Form virtueller Jurysitzungen statt, wie sie in einer Videobotschaft erläutert.  

Verschiebung um mehr als einen Monat   

Im Vorjahr fand die Preisverleihung der Deutschen Digital Awards noch im April statt, im laufenden Jahr werden die Gewinner Corona-bedingt dagegen erst am 29. Mai bekannt gegeben. Sponsor des Awards ist der Online-Vermarkterkreis (OVK), zu den Medienpartnern gehören neben der W&V auch Adzine, Heise Medien, Horizont, iBusiness, ONEtoONE sowie Page. Berechtigt zur Teilnahme am vom Fachkreis Full-Service-Digitalagenturen im BVDW organisierten Award waren Werbe-, Design-, Internet- und Kommunikationsagenturen sowie Werbungtreibende, Freiberufler und Unternehmen aus dem DACH-Raum. Statt der üblichen Veranstaltung mit Preisverleihung ist geplant, Jury-Statements per Video zu den Goldgewinnern zu veröffentlichen. Das sei dann zumindest der Versuch, so BVDW-Sprecher Daniel Borchers, die Gewinner in Zeiten von Corona angemessen zu würdigen.

Alles zur Coronakrise lesen Sie hier in unserem Liveblog:

Anzeige