Anzeige

Neugeschäft
Digital trifft analog: Dept gewinnt Polaroid-Etat

Vom Synonym für Sofortbild-Fotografie in die Insolvenz und zurück: Polaroid liegt wieder im Trend und sichert sich die Zusammenarbeit mit der Agentur Dept. Jetzt steht ein Rebranding an.

Text: W&V Redaktion

15. April 2020

Dept wird die Umfirmierung von Polaroid Originals in Polaroid begleiten.
Anzeige

Der Name Polaroid ist bis heute untrennbar mit Sofortbild-Fotografie verbunden. Und mit dem Aufkommen von Digitalkameras schien das Ende der vermeintlich veralteten Technik und der Firma besiegelt. Doch seit ein paar Jahren liegt beides wieder im Trend. Ausgerechnet die Digitalagentur Dept soll nun dazu beitragen, dass es für Polaroid weiter aufwärts geht. 

Die Traditionsmarke hat Dept damit beauftragt, das Rebranding und den Full-Funnel-Marketingprozess auf globaler Ebene aufzubauen und die Marke (wieder) sichtbar zu machen. Die Marktposition soll weiter gestärkt werden.

Das unmögliche Projekt glückte 

Das Comeback der Marke ist ein kleines Wunder: 2001 musste Polaroid Insolvenz anmelden, sieben Jahre später stellte das Unternehmen die Produktion von Filmen für seine Kameras ein. Doch ein österreichisches Start-up mit dem bezeichnenden Namen The Impossible Project gab die Technik nicht auf und kaufte das Equipment von Polaroid. Die Mission zur Rettung der analogen Sofortbild-Fotografie als Kunstform glückte. 

Neun Jahre später dann die überraschende Wendung: die Wiedervereinigung mit der Ursprungsmarke. Polaroid Original war das Ergebnis. Nun folgt die Vereinheitlichung zu einer einzigen Marke mit nur einem Namen – Polaroid.

Zusammenarbeit ist "ziemlich außergewöhnlich" 

Dept wird die Umfirmierung von Polaroid Originals in Polaroid in den Bereichen Data, Design und Technologie begleiten. Darüber hinaus wird die Agentur Polaroid bei der Neuausrichtung ihrer digitalen Strategie in der aktuellen Marktsituation unterstützen. Langfristig soll Polaroid die digitale Entwicklung und das Management selbst übernehmen können. 

"Als digitale Agentur mit einer sehr analogen Marke zu arbeiten, ist ziemlich außergewöhnlich, da es im digitalen Zeitalter immer seltener wird", erklärt Jannis Ritterspach, Managing Director Brand & Advertising bei Dept.

Die Agentur soll schrittweise neue Markenkampagnen lancieren und Polaroid in weiteren Ländern einführen.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige