Anzeige

Karnevals-Kampagne
Dojo verkleidet für Maskworld Plakate

Maskword und die Agentur Dojo verpassen pünktlich zum Karneval in Köln Werbeplakaten eine Verkleidung. So gestaltet das Duo unter anderem ein Parship-Motiv um.

Text: W&V Redaktion

22. Februar 2019

Maskworld plakatiert in Köln.
Anzeige

Die Berliner Agentur Dojo nimmt den Karneval ziemlich Ernst und verkleidet in der Köln Innenstadt sogar Außenwerbung - für den Kunden Maskworld. Der Online-Anbieter für Kostüme verpasst Plakatwerbung namhafter Marken eine Verkleidung. 

So sucht beispielsweise nicht mehr die sympathisch lächelnde Single-Dame bei Parship nach dem perfekten Partner, sondern eine starke, als Batman kostümierte Superheldin hält Ausschau nach Mr. Right. Auch auf dem McFIT-Plakat trainiert nicht mehr eine fitte Sportlerin für 4,90 Euro monatlich, sondern eine Bierflasche. Die Botschaft: Kostüme für alle.

Joachim Bosse, Kreativgeschäftsführer von Dojo: "Kostüme und Werbung haben eines gemeinsam: Sie sollten beim Betrachter für ein Lächeln sorgen. Weil das zu oft leider oft nicht der Fall ist, haben wir ein bisschen nachgeholfen. Mit ein paar Kölsch – und unserem neuen Lieblingskunden. Und, um mal Gandhi zu zitieren: Ist Werbung nicht eigentlich ohnehin nur ein Kostüm für Produkte?"

Passenderweise kommt nicht nur die Agentur aus Berlin, sondern auch die Marke Maskworld sitzt dort. Und wie wir wissen, fremdeln viele in der Hauptstadt mit dem Karnevalstreiben im Rheinland. 

Die Maskworld-Kampagne in Köln.

Anzeige