Anzeige

Neue Spitze
Dreier-Team führt Edenspiekermann

Katharina Seeger komplettiert an der Seite von Christian Hanke und Michael Wiesemann die neuformierte Geschäftsführung der Berliner Agentur. Der Wachstumskurs soll fortgesetzt werden.

Text: W&V Redaktion

26. Juni 2020

Das Führungstrio von Edenspiekermann: Katharina Seeger, Christian Hanke (Mi.) und Michael Wiesemann
Anzeige

Edenspiekermann hat sich international mit Design und digitaler Produktkompetenz einen Namen gemacht. Doch die Berliner wollen mehr. Bereits Ende 2018 hat die Agentur die Weichen neu gestellt: Seitdem treibt Edenspiekermann die "Entwicklung hin zur ganzheitlichen Design Consultancy" intensiv voran. Der Fokus des Beratungsangebots von Edenspiekermann liegt auf digitalen Wachstumsstrategien – zum Beispiel für Auftraggeber aus den Bereichen Healthcare/Digital Health, Mobilität und Medien. 

Um die selbst gesteckten Wachstumsziele zu erreichen und "um gleichzeitig Beratung, Konzeption und Umsetzung auf höchstem Niveau zu gewährleisten", hat Edenspiekermann das Team zuletzt deutlich verstärkt und zahlreiche Schlüsselpositionen neu besetzt. Mittlerweile arbeiten über 50 Menschen am Berliner Standort – Tendenz weiter steigend. Zudem sei die Zusammenarbeit mit den Edenspiekermann-Büros in Amsterdam und Los Angeles deutlich ausgebaut worden.

Investitionen, die sich allem Anschein nach auszahlen: So hat die Agentur in den vergangenen Monaten  Digital-Etats renommierter Auftraggeber gewinnen können, darunter den Medizintechnik-Konzern Sonova, die Gabor Steingarts Medienmarke ThePioneer, HUK24 oder Die Grünen. Durch die feste Verankerung in digitalen Transformationsprojekten habe auch die Corona-Krise die Berliner bislang nicht vom Wachstumskurs abbringen können.„Das nutzerzentrierte Prototyping von Digitalstrategien und deren schrittweise Weiterentwicklung bilden den Kern unseres Leistungsangebots“, erklärt Michael Wiesemann, Managing Director und Partner bei Edenspiekermann. „So erzielen wir in kürzester Zeit konkrete, messbare Ergebnisse – auch bei komplexen Herausforderungen.“

Neue Agenturführung 

Maßgeblich gestaltet wird die strategische Weiterentwicklung zur Design Consultancy durch das neue, dreiköpfige Führungsteam. Anfang des Jahres haben die beiden Partner Christian Hanke (38) und Michael Wiesemann (41) die Geschäftsführung von Edenspiekermann Berlin übernommen. Komplettiert wird das Führungstrio inzwischen durch Creative Director Katharina Seeger (34). Die Drei ergänzen sich durch ihre Expertise in den Bereichen Innovation, Design, Produktentwicklung und Strategie ideal im Sinne der Neuausrichtung. Katharina Seeger ist vor rund eineinhalb Jahren bei Edenspiekermann eingestiegen. Bis 2018 war sie als Lead Strategic Designer bei BCG Digital Ventures, wo sie schwerpunktmäßig die Entwicklung von nutzerzentrierten Digitalprodukten, wie etwa den peer2peer Carsharing Service Croove für Daimler, mit entwickelte. Zuvor leitete sie mehrere Jahre als Design Lead bei IXDS Service Design und UX-Projekte und war im Team „Zukunftsforschung und Trendtransfer“ bei Volkswagen tätig.

Dafür gibt es Lob von höchster Stelle: „Ich bin stolz auf die Entwicklung, die Edenspiekermann in den vergangenen eineinhalb Jahren durchlaufen hat“, sagt Erik Spiekermann, Agenturgründer und Aufsichtsratsvorsitzender. „Denn Katharina, Christian und Michael ist es trotz aller notwendiger Veränderung gelungen, unserer designgetriebenen Kultur treu zu bleiben und daraus neue Stärke zu entwickeln.“

Mit Blick auf den langjährigen Edenspiekermann-Partner Oliver Schmidthals, der die Design Consultancy Ende Mai 2020 auf eigenen Wunsch verlassen hat, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, ergänzt Spiekermann: „Wir danken Oliver für seine Arbeit der letzten Jahre als Partner und Vorstand und wünschen ihm alles Gute für seinen neuen Weg.“


Autor: Holger Schellkopf

Chefredakteur. Mitglied der W&V-Geschäftsleitung. Sozialisiert mit Print, konvertiert zu digital. Findet beides prima. Feste Überzeugung von @hschellk : Digital Journalism rocks! Versucht ansonsten, sich so oft wie möglich auf das Rennrad zu schwingen oder in die Laufschuhe zu steigen.  

Anzeige