Anzeige

Etat-Gewinn
Duracell lässt Wunderman Thompson für sich trommeln

Sechs Jahre betreute Grey London die Batteriemarke Duracell. Jetzt wurde der weltweite Kreativ-Etat neu vergeben.

Text: Anonymous User

4. April 2019

Anzeige

Vier Monate lang suchte Duracell nach einer neuen globalen Kreativagentur. Zehn Teams hielten die Klappen hoch. Jetzt ist die Entscheidung gefallen. Der bisherige Etat-Halter Grey London, der ebenfalls zum Pitch geladen war, muss den Etat nach sechs Jahren an Wunderman Thompson abgeben. Lediglich in den USA wird Wieden+Kennedy New York den kreativen Ton angeben.

Der Pitch-Gewinner soll in erster Linie Kampagnen für eine Reihe neuer Produkte von Duracell International entwickeln. Wie es bereits im November hieß, erwartet das Unternehmen, dass der Kreativpartner einen "zentralen Agentur-Hub" für diese Aufgabe einrichtet.

"Das Team von Wunderman Thompson hat herausragend gepitcht. Es war humorvoll und wir haben sofort gespürt, dass die Chemie stimmt, schwärmt Duracell-Marketing-Chefin Tatiana Vivienne Jouanneau. Konkret überzeugt hat Wunderman Thompson mit strategisch kreativer Arbeit, die auf Technologie fußt und mit einer großen Plattform-Vision umgesetzt wird. Zudem gefiel der Batteriemarke das Verständnis globaler Märkte und eine präzise Vorstellung davon, wie man eine internationale Marke in die Zukunft führen könne.

In Wunderman Thompson wurden Ende 2018 die beiden WPP-Töchter J. Walter Thomposn und Wunderman verschmolzen. Die neue Agentur positioniert sich als Dienstleister für End-to-End-Lösungen in den Bereichen Kreation, Data, E-Commerce, Strategie und Technologie. 

Duracell hat in den vergangenen Jahrzehnten eine recht bewegte Geschichte von Firmenverkäufen und Markenrechte-Übernahmen durchlebt. In den 80er-Jahren gehörte das Unternehmen noch zur Kraft Foods Group. Ende des Jahrzehnts wurde es aber von der Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts aufgekauft, die die Marke 1996 an die Gillette Company weiterreichte.

Anzeige