Anzeige

Branding für fusionierte Agentur
Ein "+" für die neu formierte Wunderman Thompson

Die Design- und Markenberatung Landor entwickelt für die fusionierte Wunderman Thompson einen neuen Markenauftritt.

Text: W&V Redaktion

5. Februar 2019

Kräftige Farben und das allgegenwärtige "+"-Zeichen charakterisieren den Webauftritt der WPP-Agentur.
Anzeige

Es ist ziemlich genau zwei Monate her, dass die Holding WPP erklärte, die beiden Networks J Walter Thompson und Wunderman zu fusionieren. Jetzt stehen der finale Name und das CI der neuen Agenturmarke fest: Wunderman Thompson.

Entwickelt wurde der Auftritt von der Design- und Markenberatung Landor. Markantestes gestalterisches Element ist das "+"-Zeichen. Es steht sicherlich nicht nur für die Fusion allein, sondern auch für Gleichberechtigung. Wenn auch weniger im deutschsprachigen Raum. Dort hatte J Walter Thompson zuletzt wenig Marktrelevanz

Geführt wird die rund 20.000 Mitarbeiter große Agentur von Global Chief Executive Mel Edwards und Tamara Ingram als Chairman. Die fusionierte Agentur hat ihren Schwerpunkt bei Kreativ-, Data- und Technologie-Themen und will weltweit End-to-End-Lösungen anbieten. Dabei deckt sie nicht nur die Felder Brand Communications, CRM, Data, Commerce, Consulting, Products und Services, Customer Experience und Health ab, sondern offeriert auch Marketing Services.

In Central Europa verantwortet CEO Joachim Bader die neue Agenturkonstruktion. Er hatte diese Funktion bisher für Wunderman übernommen, die seit November 2018 Mitglied im Branchenverband GWA ist.   

Anzeige