Anzeige

Agenturfusion
Elbkind wird Teil von Reply

Die Digitalagentur Elbkind geht mit dem internationalen Beratungsnetzwerk Reply zusammen. Beide erhoffen sich einen Technologievorsprung auf dem Markt.

Text: W&V Redaktion

30. Oktober 2018

Die drei Elbkind-Gründer Rymar, Spörer, Königs holen sich einen internationalen Partner.
Anzeige

Zehn Jahre ist Elbkind alt, jetzt beginnt eine neue Zeitrechnung für die Hamburger Digital-Agentur. Die von Maik Königs, Stefan Rymar und Tobias Spörer, mittlerweile mit 150 Mitarbeitern in Hamburg, Berlin und Stuttgart aktiv, wird Teil des internationalen Beratungsnetzwerks Reply.

Mit seinen Kernkompetenzen ergänze Elbkind "perfekt die Geschäftsaktivitäten von Reply", heißt es von dem Netzwerk, das auf Dienstleistungen und Lösungen in den Bereichen Strategie, Technologie und digitale Transformation spezialisiert ist. Reply forscht zu Lösungen, die auf Künstliche Intelligenz, Big Data, Cloud Computing und vom Internet of Things basieren, entwickelt und vermarktet diese mit Niederlassungen in Europa, den USA, Brasilien und China. Der Umsatz in Europa betrug laut 2017 laut Unternehmensangaben 884 Millionen Euro. Das Unternehmen ist an der Borsa Italiana gelistet. In Deutschland belegte Reply im jüngsten Ranking der größten Digitalagenturen Rang 3.

Gemeinsam mit dem neuen Partner könne man nun umfassende kommunikative und technologische Lösungen in innovativen Feldern anbieten, so die Hamburger - insbesondere in den Bereichen AI, VR, AR, Big Data, IOT und Automatisierung.

Stefan Rymar, CEO von Elbkind betont vor allem die kulturellen Gemeinsamkeiten: "Der klare Fokus von Reply auf Menschen, Kundenerfolg und digitale Innovation passt perfekt zu Elbkinds Kultur und Mission." Und Mario Rizzante, Chairman von Reply sagt zu der neuen Partnerschaft:"„Elbkind zeichnet sich durch einen starken unternehmerischen Antrieb und einen stetigen Fokus auf Innovation aus." Nun wolle man gemeinsam eine optimale Plattform schaffen, um die Geschäftspräsenz in Europa weiter auszubauen.  

Maik Königs, Stefan Rymar und Tobias Spörer bleiben als Geschäftsführer an Bord und verantworten weiterhin das Management von Elbkind. Sie werden zudem eine Partner-Rolle bei Reply übernehmen. Das Vorhaben muss noch vom Kartellamt genehmigt werden. Die Unternehmensberatung GP Bullhound hat den Deal eingefädelt, die auch die Übernahme von Namics durch Dentsu Aegis betreut hatte.

Langjährige Kunden von Elbkind sind unter anderem die Lufthansa, Mercedes-Benz, RITTER Ritter Sport und Die Techniker. Nähere Einblicke in ihre Kultur hat die Agentur der W&V außerdem in der Porträt-Serie "So arbeitet es sich bei ..." gewährt.

Anzeige