Anzeige

Awards
Epica 2019: Deutsche Kreative heimsen die meisten Preise ein

Von 44 auf 64: Deutschland hat bei den diesjährigen Epica Awards 20 Trophäen mehr gewonnen als im vergangenen Jahr. Die Grand Prix-Gewinner heißen Scholz & Friends, Ogilvy und Antoni.

Text: W&V Redaktion

22. November 2019

"Mercedes Benz - Bertha Benz": Die Geschichte von der Ehefrau des Autobauers gewann einen Grand Prix.
Anzeige

Die Gewinner des Kreativawards Epica 2019 stehen fest: Mit dem "Network of the Year" ausgezeichnet wurde die McCann Worldgroup, als "Agency of the Year" McCann New York und den Titel "Production Company of the Year" hat sich die Moving Picture Company geholt. 

Die Gewinner stammen aus den Ländern USA, Deutschland, Frankreich, Israel und Schweden. Deutschland gewann mit 64 Auszeichnungen die meisten Trophäen - darunter sind drei Grand Prix-Awards und 20 Gold-Ehrungen. Im vergangenen Jahr gingen 44 Preise an die Deutschen.

Der Grand Prix in der Kategorie PR ging an Scholz & Friends Berlin für "The Tampon Book". In der Kreation weist die Agentur darauf hin, dass Tampons mit 19 Prozent besteuert werden und damit zu einem Luxusgut zählen. Der Coup: Die Hygieneartikel sind Büchern beigelegt, bei denen nur eine Steuer von sieben Prozent anfällt. Der Protest hat sich ausgezahlt: Die Steuer ist inzwischen niedriger angesetzt.

Den Digital Grand Prix holte sich Ogilvy Germany mit ihrer Kreation für die Deutsche Bahn. Bei "No Need To Fly - Around the World In Germany" werden auf Basis von Daten Bilder von exotischen Destinationen gezeigt und daneben welche, die ähnlich aussehen und viel näher an Daheim sind.

Gewinner des Film Grand Prix ist Daimler - mit der Agentur Antoni im Hintergrund - für "Mercedes Benz – Bertha Benz". Der Film erzählt die Story von Bertha Benz, die den Wert des von ihrem Mann patentierten Motorwagens bewies, indem sie die bis dato längste Strecke in einem Auto zurückgelegt hat. Sie fuhr 180 Kilometer von Mannheim nach Pforzheim und zurück.

Unter den Gold-Gewinnern sind die Agenturen Publicis Pixelpark, Iconoclast Germany, Kolle Rebbe, Serviceplan Germany, Daimler, Ogilvy, McCann Group Deutschland, Scholz & Friends Berlin, Interactive Media Foundation und Fischer Appelt. Die vollständige Liste mit Silber und Bronze gibt es hier.

Vor 32 Jahren gegründet ist die Epica der einzig weltweite Kreativwettbewerb, der von Journalisten aus Marketing, Design und Werbung sowie Reporter aus den Bereichen wie Virtual Reality und Luxus ausgezeichnet wird. In diesem Jahr kamen die meisten der insgesamt 3410 Einreichungen aus 61 Ländern aus Deutschland, gefolgt von Frankreich und den USA. 


Autor: Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.

Anzeige