Anzeige

Kreativwettbewerb
Epica Award: Sieben Goldmedaillen für Deutschland

Bei den Epica Awards 2018 gibt es die ersten Ergebnisse: Gold für DDB, Heimat, Innocean, Grabarz & Partner und Ogilvy. Außerdem gewinnen deutsche Agenturen 18 Mal Silber und 18 Mal Bronze.

Text: W&V Redaktion

14. November 2018

DDB gewinnt mit der Stabilo-Kampagne Epica-Gold.
Anzeige

Sieben Goldpreise gehen dieses Jahr bei den Epica Awards auf das Konto deutscher Kreativer. Je zwei davon gewinnen DDB (für Stabilo und Reporter ohne Grenzen) und Heimat (für Opel und Swisscom). Die übrigen drei sichern sich Innocean (für Hyundai), Ogilvy (für Amnesty International) und Grabarz & Partner, letztere für den Film "Kid´s Dreams" für Volkswagen:

Ausnahmsweise - und im Vergleich zu vielen anderen Kreativwettbewerben dieses Jahr - ist bei den Epica-Awards nicht Jung von Matt der deutsche Abräumer - die Gruppe hat bei Epica allerdings auch nicht viel eingereicht. Die erfolgreichsten deutschen Agenturen heißen bislang DDB (zwei Mal Gold, weitere zwei Silbermedaillen), Heimat (zwei Gold, einmal Silber, zwei Mal Bronze) und Grabarz & Partner (ein Mal Gold, fünf Mal Silber, ein Mal Bronze).

Die diesjährigen Grand-Prix-Gewinner gibt Moderator Mark Tungate erst auf der Preisverleihung am Donnerstagabend in Amsterdam bekannt. Alle Gewinner veröffentlichen die Epica-Veranstalter außerdem online auf ihrer Webseite.

Die Jury besteht aus Journalisten

Bei den Epica Awards vergeben keine Kreativen die Punkte, die Jury besteht ausschließlich aus Journalisten internationaler Fachtitel. 25 Journalisten kürten dieses Jahr die Gewinner, darunter Vertreter der britischen Campaign, der amerikanischen Adweek, Lürzer´s Archive und der beiden deutschen Magazine Horizont und W&V.

4.200 Arbeiten konkurrierten dieses Jahr, gegenüber Vorjahr (2017: 3.350 Arbeiten) bedeutet das ein Einreichplus von rund 20 Prozent. Die insgesamt 49 deutschen Teilnehmer reichten 397 Arbeiten ein, 104 davon standen nach der ersten Juryrunde auf der Shortlist. Die Epica Awards finden 2018 bereits zum 32. Mal statt. Der Preis hat vor einiger Zeit den Besitzer gewechselt und arbeitet seither kontinuierlich an seiner Neuausrichtung. Jurypräsident ist dieses Jahr Tony Chambers, der bis vor Kurzem als Brand- und Content-Direktor für das Magazin Wallpaper gearbeitet hat.

Die Ergebnisse der Epica-Awards fließen in das W&V-Kreativranking ein, das Ende des Jahres veröffentlicht wird.

Anzeige