Anzeige

Epica-Award
Epica-Gold für Jung von Matt und Serviceplan

Beim Epica-Award heimsen deutsche Agenturen in diesem Jahr drei Gold-, neun Silber und 13 Bronze-Trophäen ein. Die Grands-Prix-Gewinner werden bei der virtuellen Preisverleihung am Abend verkündet.

Text: W&V Redaktion

9. Dezember 2021

Serviceplan war mit der "Minimalism"-Kampagne für Mini erfolgreich.
Anzeige

Der internationale Epica-Award ist der einzige Kreativ-Wettbewerb, bei dem nicht Agenturleute, sondern ausschließlich Fachjournalist:innen in der Jury sitzen. In diesem Jahr gibt es drei Goldmedaillen für Deutschland. Zwei davon gehen an Serviceplan: zum einen für die "Minimalism"-Kampagne der Kleinstwagenmarke Mini, und zum anderen für die neue Sehbehinderten-App Dot Go. Die dritte Goldmedaille geht an Jung von Matt und Markenfilm für die Docmorris-Kampagne #Herzensangelegenheit.

Das sind die drei Gold-Gewinner-Arbeiten

"Minimalism" (Serviceplan für MINI)

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Dot Go" (Serviceplan)

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

#Herzensangelegenheit (JvM/Markenfilm für Docmorris)

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das Abschneiden der deutschen Agenturen beim Epica-Award

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige