Anzeige

Kreation des Tages
"Er kann beides": Toyota widmet Hybridmodellen einen Song

Rappen ist besser als predigen, findet Dirk Breuer. Mit "Er kann beides" greift der Betriebsratsvorsitzende von Toyota Deutschland höchstpersönlich zum Mikro.

Text: W&V Redaktion

21. Juni 2019

Mal in Arbeitsklamotte, mal im Anzug: Dirk Breuer kann auch beides.
Anzeige

Für die meisten Menschen sind Hybrid-Antriebe wohl ein eher abstraktes Thema - und daher nicht sonderlich sexy. Toyota versucht dies nun zu ändern - und zwar mit Musik. 

Markensongs können schließlich manchmal zum Hit werden. So hat es damals Friedrich Liechtenstein beim Edeka-Hit "Supergeil" vorexerziert. Für die Automarke tritt nun kein geringerer als Dirk Breuer, Betriebsratsvorsitzender von Toyota Deutschland, auf die Bühne. Seine Botschaft verpackt er in einen sanften Rap. Die Idee entstand laut Toyota inhouse.

Ob langsam oder schnell fahren, laut oder leise: Dirk singt und lässt dabei seine künstlichen Goldzähne blitzen. In wechselnden Outfits von der kurzen, sexy Shorts bis zum Glitzer-Anzug tanzt er umrahmt von zwei Background-Sängerinnen und rappt.

Damit bringt Breuer die Vorzüge melodisch an die Zielgruppe. Dazu zählt auch, dass bei den Hybriden im Gegensatz zu den Elektroautos die Batterie automatisch während der Fahrt und beim Bremsen geladen wird.

Der Song ist auf dem YouTube-Kanal des Autobauers zu sehen, dort sind auch Episoden "Dirk erklärt's" (Produktion: Nandoo TV, Deutsche & Banana und Screen TV) abrufbar, in denen der Betriebsratsvorsitzende über Wasserstoffautos und die Bedeutung von Originalteilen aufklärt.

Anzeige