Anzeige

Podcast-Award
Erster Deutscher Podcast-Preis geht an den Start

Insgesamt 13 Medienunternehmen schließen sich zusammen und rufen den ersten Deutschen Podcast-Preis ins Leben.

Text: W&V Redaktion

21. November 2019

Der deutsche Podcast-Preis hat prominente Unterstützer
Anzeige

Der Preis soll 2020 zum ersten Mal an die besten Podcast-Macher verliehen werden. Die Preisverleihung ist für den 19. März 2020 im Festsaal Kreuzberg in Berlin geplant.

Initiatoren sind die Bertelsmann Podcast-Plattform Audio Now, die Audiovermarkter AS&S Radio und RMS Radio Marketing Service, die Sender Bayerischer Rundfunk und Deutschlandradio, der Gattungsverband Radiozentrale, Podstars von OMR, der Radio-Aggregator radio.de, der Axel Springer Verlag, das Hörbuchportal Audible von AmazonSevenOne AdFactory und das Podcast-Netzwerk Acast.

Auch der Streamingdienst  Spotify unterstützt den Preis. "Podcasts sind aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken und es gebührt den diversen Podcastern und ihren Formaten in einer tollen Show gefeiert zu werden. Daher unterstützen wir den Preis gerne von Anfang an mit. ", sagt Michael Krause, Geschäftsführer Central Europe Spotify. Schließlich ist der Podcastverein  Schirmherr des Publikums-Votings.

Einmalige Allianz im Audio-Markt

„Wenn sich eine solch gewichtige Allianz zusammenschließt, um den Deutschen Podcast Preis als nationalen Award auszurufen, dann wird schnell klar, welche Bedeutung Podcasts in Deutschland haben. “, sagt Grit Leithäuser, Geschäftsführerin Radiozentrale.

Das gilt besonders für die Audio-Vermarktung: „Podcasts sind ein wachsender Bestandteil der Audio-Nutzung und treffen den Nerv der Zeit nach On Demand-Inhalten. Die vielfältigen Podcast Angebote sowie die wachsende Anzahl von Produktionen binden neue und loyale Audio-Zielgruppen. Dies schafft für das Audiomarketing ganz neue Möglichkeiten und ist damit auch für den Werbemarkt hochinteressant. Wir freuen uns, den Deutschen Podcast Preis, der diesem Genre nochmal weiteren Schub geben wird, begleiten zu können.“, sagt Oliver Adrian, Geschäftsführer AS&S Radio.

Preis in sechs Kategorien

Der Preis soll in sechs Kategorien verliehen werden: Bestes Skript / Bester Autor, Beste Interviewer, Bestes Talk-Team, Beste Produktion, Beste Newcomer, Beste journalistische Leistung. Zusätzlich gibt es den Publikumspreis: Ab Januar können die Hörer ihren Lieblings-Podcasts aus den Einreichungen wählen.

„Podcasts bieten eine neue, spannende Form des Audio-Erlebnisses, unglaubliche kreative Vielfalt und die Möglichkeit, neue Zielgruppen für
Hörformate zu begeistern. Der Markt entwickelt sich unfassbar schnell mit zahlreichen erstklassigen Formaten - Produktionen, von denen viele preiswürdig sind. Ich freue mich für die Kolleginnen und Kollegen aus unserem Haus und natürlich auch für die Macherinnen und Macher der gesamten Branche, dass es den Deutschen Podcast Preis nun als Gütesiegel gibt, der ihre Leistungen in besonderer Weise honoriert.“, sagt Mitinitiator Stephan Schmitter, Head of Audio Mediengruppe RTL Deutschland und CEO RTL Radio Deutschland.

Mitmachen können alle, die an dem einzureichenden Podcast mitgewirkt haben, wie Hosts, Moderatoren, Redakteure oder Produzenten.  Zugelassen sind alle Podcasts, die vom ersten Januar bis  31.12.2019 mindestens eine Episode im DACH-Raum veröffentlicht haben. Mehr dazu unter www.deutscher-podcastpreis.de

Lesen Sie dazu auch unseren W&V Report Corporate Podcast.

Anzeige