Anzeige

Digital-Agenturen
Ex-Isobar-Österreich-Chef gründet Beratungsfirma

Der ehemalige Österreich-Chef der Digital-Agentur Isobar will künftig bei Start-ups einsteigen und Werbekunden beraten.

Text: W&V Redaktion

1. März 2019

Ex-Isobar-Manager Helmut Kosa gründet eine Beteiligungs-Firma.
Anzeige

Helmut Kosa, ehemaliger Österreich-Chef der Digital-Mediaagentur Isobar, macht sich mit einem eigenen Beratungs- und Beteiligungs-Unternehmen selbstständig. Mit seiner Firma Contro Group will der 46-Jährige vor allem an Start-ups und Dienstleistern aus dem Bereich des digitalen Marketings einsteigen und Unternehmen in Marketing- und Media-Fragen beraten.

Erster Beteiligung ist die österreichische Agentur &US. Das Unternehmen verbindet nach eigenen Angaben die „Leistungen einer Werbeagentur mit der Expertise einer Unternehmensberatung“. Kosa hatte unter anderem den DSP-Anbieter Active Agent mit aufgebaut, der inzwischen zum TV-Konzern ProSiebenSat.1 gehört.

Mit seiner neuen Firma verspricht er einen umfassenden Ansatz, der sämtliche digitale Marketing- und Vertriebsmaßnahmen umfasst. "Es geht darum, Unternehmen erfolgreicher zu machen", lässt sich der Firmengründer zitieren. "Dabei ist es nicht relevant, wie viel Marketing, Werbung oder Vertrieb beitragen, sondern dass sich die einzelnen Teile in Summe optimal ergänzen und so zum Kaufabschluss führen. Das wurde bis jetzt weder von Werbeagenturen noch von Vertriebsspezialisten berücksichtigt. Wir werden mit unserer Gruppe den gesamten Prozess – von der Markenpositionierung, über Werbung, Datenanalyse, die Optimierung von Businessmodellen und die Auswahl relevanter Vertriebskanäle bis hin zur Optimierung des Kaufabschlusses – abdecken". Kosa stand bis Dezember 2018 an der Spitze der Wiener Niederlassung der Dentus-Aegis-Tochter Isobar.

Anzeige