Anzeige

Wachstumschancen
F.A.Z.-Gruppe akquiriert Digital-Agentur 3st

Geballte Content-Marketing-Power: Über ihr Tochterunternehmen FAZIT Communication beteiligt sich die F.A.Z.-Gruppe mehrheitlich an der Mainzer Agentur 3st.

Text: Anonymous User

17. Januar 2020

FAZIT Communication und 3st wollen sich gemeinsam im wachsenden Content-Marketing-Markt behaupten.
Anzeige

Mit der Beteiligung will der Verlag sowohl das Leistungsangebot als auch das Kundenportfolio im wachsenden Markt des Content Marketing deutlich ausbauen. FAZIT Communication realisiert mehrsprachige, crossmediale Kommunikationslösungen, insbesondere für gesellschaftliche und politische Institutionen wie das Auswärtige Amt, die GIZ und den DAAD. 3st Kommunikation bringt gemeinsam mit ihrer Digitaltochter 3st Expertise in Sachen Branding, Content und Digital mit und bedient viele Kunden aus dem privatwirtschaftlichen Bereich - unter anderem ARD, Merck, Symrise und Volkswagen. Das erweiterte Leistungsspektrum und Kundenportfolio bietet für beide Seiten auf diese Weise gute Wachstumschancen.

"Gemeinsam sind wir in der Lage, neue Projektdimensionen zu erschließen"

In der Chefetage von 3st ändert sich aber erstmal nichts: Die geschäftsführenden Gesellschafter bleiben unverändert im Unternehmen. Im Zuge der Akquisition wird 3st digital in 3st integriert. Der Standort Mainz und die Marke 3st werden wie bisher weitergeführt.

"3st und FAZIT Communication eint der hohe Anspruch an die inhaltliche, konzeptionelle und gestalterische Exzellenz in der Umsetzung wirkungsvoller Kommunikation", sagt Hannes Ludwig, Geschäftsführer FAZIT Communication. "Wir freuen uns über die ideale Verstärkung durch 3st und die Marktchancen, die sich mit der neuen Aufstellung eröffnen." Thilo Breider, Geschäftsführer 3st kommunikation, ergänzt: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit FAZIT Communication, denn sie ermöglicht unseren Kunden Zugang zu erweiterten Kommunikations- und Beratungsleistungen, um ihre Marke im digitalen Zeitalter weiter zu stärken. Gemeinsam sind wir in der Lage, neue Projektdimensionen zu erschließen."


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige