Anzeige

Kampagne
Gessulat + Gessulat schickt Papis Pumpels auf die Gleise

Die Münchener Agentur Gessulat + Gessulat bewirbt mit einem schrägen Film die neue Straßenbahnlinie in Ulm.

Text: W&V Redaktion

19. November 2018

Eine neue Straßenbahnlinie, neue Trams und besserer Service: Grund genug für eine 360-Grad-Kampagne.
Anzeige

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm schenken den Ulmern zu Weihnachten eine neue Straßenbahnlinie quer durch die Stadt. Damit nicht genug: Auch die Fahrpläne wurden verbessert sowie eine neue Trambahn-Generation aufs Gleis geschickt. Um dieses vorgezogene Weihnachtsgeschenk gebührlich zu feiern, entwickelte Gessulat + Gessulat aus München eine 360-Grad-Kampagne.

Dafür holte die Agentur Unterstützung aus dem Ländle und engagierte die Schlager-Kombo "Papis Pumpels", die in einem schrägen Clip die neue Straßenbahn weihnachtlich dekorieren und besinnlich "Morgen Ulmer, wird's was geben" anstimmen.

Ein akustischer und optischer Genuss, der sofort an die erfolgreichen Kampagnen von Jung von Matt für die Berliner Verkehrsbetriebe BVG erinnert. Klar, mithalten kann der Film aus München nicht (Musik: Sebastian Padotzke). Doch bei der Zielgruppe kommt der Streifen offenbar an. 24 Stunden nach der Veröffentlichung hatten sich bereits 10000 User das Werk auf Facebook angesehen und reichlich geshared.

Der Spot (Produktion: Stereofilms) läuft in allen Ulmer Kinos sowie online. Flankierende Maßnahmen sind OoH-Medien in ganz Ulm, Funk, Social Media sowie Anzeigen in diversen Zeitschriften und Tageszeitungen (Kreation: Thilo Krämer). Zudem wird die Band die Stadt Ulm mit mehreren Guerilla-Aktionen unsicher und aufmerksam machen. 

Anzeige