Anzeige

Konsolidierung
Globaler Media-Etat: Ebay bittet Agenturen zum Duell

Bislang betreuen Mediacom und Blue 449 zusammen den Media-Etat von Ebay. Aber für die Zukunft gilt: Es kann nur eine Media-Agentur geben.

Text: W&V Redaktion

20. Juni 2019

Ebay-Gebäude im Silicon Valley: Im Pitch sollen ausschließlich die beiden bisherigen Etathalter präsentieren.
Anzeige

Der Online-Marktplatz Ebay will über eine einzige Media-Agentur seine Werbeplanung in der ganzen Welt steuern. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen seinen weltweiten Media-Topf neu ausgeschrieben. "In der neuen Organisation von Ebay arbeiten die regionalen Teams viel enger als jemals zuvor zusammen", erklärt ein Unternehmenssprecher gegenüber Adweek. "Indem wir unsere Agenturpartner konsolidieren, können wir unsere Marketing-Strategie für die ganze Welt effizienter umsetzen und gegenüber unseren Nutzern unser Werteversprechen einheitlicher kommunizieren.

Bislang kooperierte Ebay in Sachen Mediaplanung mit der WPP-Tochter Mediacom und der Publicis-Tochter Blue 449. WPP gewann 2014 den weltweiten Lead-Etat, musste aber 2016 die USA als größten Markt an Blue 449, damals noch Optimedia, abgeben. Beide Agenturen sollen dem Vernehmen nach gegeneinander zum Pitch antreten. Weitere Wettbewerber sollen nicht geladen werden. Offiziell wollen sich die beiden Unternehmen zu den Vorgängen allerdings nicht äußern.

Schätzungen des französischen Beratungsunternehmens Comvergence zufolge investierte Ebay 2018 rund 250 Millionen Dollar in bezahlte Werbeplatzierungen. Ein Großteil davon wurde in den USA ausgegeben. 2019 soll das Budget noch bei 149 Millionen Dollar gelegen haben. Der Anstieg erklärt sich mit der wirtschaftlichen Situation des Online-Marktplatzes. eBay muss seine dümpelnden Wachstumszahlen ankurbeln, andernfalls drohen Anleger endgültig das Vertrauen in die Plattform zu verlieren.

Anzeige