Anzeige

Kampagne für die Verkehrsbetriebe
Grabarz bereitet der Provinz ein Zuhause

Der HVV und Grabarz zweite Werbeagentur zeigen ein Herz für den Stadtrand. Sie machen eine einsame Außen-Haltestelle zum Star des Hamburger Nightlife.

Text: W&V Redaktion

5. November 2018

Das Schild reist durch das Nachtleben Hamburgs.
Anzeige

Bei 10.000 Haltestellen im Tarifgebiet muss es natürlich auch welche geben, die nicht so stark frequentiert werden. Trotzdem, eine Außenhaltestelle mit dem sprechenden Namen Sülzbrack, hat ebenso die volle Aufmerksamkeit des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) verdient wie der große "Jungfernstieg. Das zeigt die aktuelle Kampagne der Hamburger. Grabarz zweite Werbeagentur schickt darin ein verwaistes und einsames Straßenschild mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in das schillernde Nachtleben Hamburgs.

Es tanzt sich durch Clubs, taucht auf der Reeperbahn auf, in der Stammkneipe, wird von leichtbekleideten Damen ins Bett gezogen und kommt sogar unter die Nadel beim Tattoo-Studio.

Der von Czar Berlin mit Regisseur Hauke Hilberg produzierte Spot ist seit diesem Montag im Kino, online und im Addressable TV zu sehen sein. Daneben sind Social-Media- und Ambientmaßnahmen und Werbung auf den HVV-eigenen Kanälen vorgesehen.

Yvonne Behrens, Bereichsleiterin Marktkommunikation beim HVV, sagt zu der Kampagne: "Unser Markenversprechen lautet 'Komm gut nach Hause' und so kommt natürlich auch 'Sülzbrack' am Ende wieder gut mit dem HVV nach Hause"

Matthias Hoffmann, Geschäftsführer Kreation Grabarz zweite Werbeagentur, fügt hinzu: "Die riesige Netzabdeckung des HVV auf kreative Weise zu thematisieren war eine Herausforderung. Aber 'Sülzbrack' ist ein Naturtalent und hat es uns wirklich leicht gemacht."

 

 

Credits:

Beim HVV:

Yvonne Behrens, Bereichsleiterin Marktkommunikation

Sabrina Larson, Bereich Marktkommunikation

Bei Grabarz zweite Werbeagentur:

Tobias Clairmont, Geschäftsführer Beratung

Matthias Hoffmann, Geschäftsführer Kreation

Moritz Pupke, Group Creative Director

Dominique Bremer, Gruppenleitung Beratung

Marco Lidzba, Creative Director

Johannes Heskamp, Senior Texter

Daniel Zier, Art Director

Pavel Ranck, Etat Director

Tim Felicetti, Senior Beratung

Michael Güntner, Producer

 

Filmproduktion: Czar Berlin

Regie: Hauke Hilberg

Musik: Supreme Music


Media: Pilot Hamburg

Anzeige