Anzeige

Media-Pitch
GroupM greift bei Mondelez zu

GroupM gewinnt, Carat verliert - so lässt sich das Ende des weltweiten Media-Pitches von Mondelez knapp zusammenfassen.

Text: W&V Redaktion

9. August 2018

Auch Milka gehört zum Mondelez-Imperium.
Anzeige

Nach dem globalen Mediaetat von Mars zieht GroupM einen weiteren großen Fisch an Land: Der Lebensmittelhersteller Mondelez hat laut einem Bericht von "Adweek" seinen weltweiten Media-Pitch abgeschlossen und nimmt die Gruppe in seine weltweite Agenturliste auf. In den Regionen Europa, Naher Osten und Afrika kommt auf die Töchter Wavemaker und Mindshare künftig eine Menge Arbeit zu.

Das Nachsehen hat indes die Dentsu-Aegis-Tochter Carat, die bislang den kompletten Europa-Etat verwaltete. Sie wird künftig nur noch in Großbritannien, Spanien und einem Großteil Südeuropas, darunter Portugal, Italien, Griechenland und Iberien für Mondelez arbeiten. Die Group-M-Tochter Wavemaker betreut die restlichen Länder, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz, Frankreich, Polen, die tschechische Republik, Ungarn, Litauen und die Slovakei, die nordischen Staaten Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden. Im polnischen Markt soll Mindshare aktiv werden.

Weiter im Mondelez-Boot bleibt die Publicis-Tochter Spark Foundry, die einen Großteil ihrer Etats in Asien, dem Nahen Osten und Lateinamerika verteidigen konnte. 

Medienberichten zufolge gibt Mondelez pro Jahr zwischen einer und 1,5 Milliarden Dollar weltweit für bezahlte Werbung aus.

Anzeige