Anzeige

Hirschen-Gruppe
Healthcare-Ableger Health Angels geht an den Start

Karin Reichl und Tony Sommer arbeiten mit einem vierköpfigen Team. Als Berater steigt der Dermatologe Prof. Dr. med Kristian Reich ein.

Text: W&V Redaktion

15. Januar 2018

Healthy Angels (v.l.): Tony Sommer (Business Unit Director), Karin Reichl (Managing Director) und Carmen Krüger (Senior Account Manager)
Anzeige

Eigentlich sollte das neue Healthcare-Angebot der Hirschen-Gruppe nur eine Marke unter vielen werden. Schon die Ankündigung aber, dass Karin Reichl und Tony Sommer damit am 1. Januar an den Start gehen würden, hat dem dreiköpfigen Team so viel Aufträge beschert, dass nun doch kurzfristig eine GmbH entsteht.

Health Angels soll die Agentur heißen, an der die Hirschen-Gruppe die Mehr-, Reichl aber eine Minderheitsbeteiligung hält. Keine Anspielung auf die Rockergang, eher schon soll der Name die Agentur als Kümmerer präsentieren im Auftrag von Marke und Mensch. Patienten hätten das Recht auf Information, sagt Karin Reichl. Die hätten es zunehmend mit Ärzten zu tun, die wenig Zeit haben. "Das ist eine wichtige Säule für den Therapieerfolg", sagt Reichl. Und stehe auch in der Verantwortung der Pharmaindustrie.

Als Partner steigt der Dermatologe Prof. Dr. med. Kristian Reich ein, er hält keine Anteile und soll die Agentur beraten.

Gut vernetzt, mit Herz dabei

Zwei Startkunden gibt es auch schon. Für das Biotechnologie- und Pharmaunternehmen AbbVie zum Beispiel arbeiten die Health Angels: Sie betreuen und entwickeln eine Fortbildungsplattform für Dermatologen in zahlreichen Ländern. Auch für Lilly sind sie tätig. Reichl ist gut vernetzt, sie arbeitet seit 20 Jahren in der Branche und sie liebt ihren Job. "Wir beschäftigen uns mit Dingen, die Leben verbessern..." Jetzt ist sie überdies Unternehmerin.

Wofür Health Angels stehen will? "Wir wollen ungewöhnliche Kommunikation machen und auch nützliche Produkte entwickeln", sagt Reichl. "An uns soll man nicht vorbeikommen." Sie verspricht sich viel von der Anbinding an die Hirschen-Gruppe, denn einerseits bräuchten Healtcare-Experten ein tiefes Wissen, andererseits mangle es oft an kreativen Herangehensweisen, weil Gesundheitsthemen Kreativen oft schwer, restriktiv und monothematisch erscheinen. Dafür stehe nun die gesamte Gruppe bereit mit ihren Agenturen von Zum goldenen Hirschen (Werbung) über Ressourcenmangel (Multichannel), Vorn (Strategie) und 365 Sherpas (Consulting), um nur einige zu nennen.

Anzeige