Anzeige

Zum goldenen Hirschen
Hirschen stehen angeblich vor Obi-Etatgewinn

Etathalter Jung von Matt hat auf eine Teilnahme an der Obi-Ausschreibung verzichtet. Jetzt soll die Entscheidung im Pitch gefallen sein, zugunsten der Hirschen. Nicht unheikel.

Text: W&V Redaktion

24. November 2017

Ex-Hirschen-Geschäftsführer Jost Köllner ist erst im Sommer zu Obi gewechselt.
Anzeige

Zum 31. Januar 2018 läuft der Vertrag mit dem bisherigen Obi-Betreuer Jung von Matt aus. Bereits seit zwei Monaten ist klar, dass die Agentur die Baumarktkette freiwillig ziehen lässt (wie W&V im September berichtete). Nach zehn Jahren wollten die Hamburger nicht mehr zur Etatverteidigung antreten.

Nun soll angeblich die Entscheidung in dem Pitch gefallen sein. Und die hat es in sich. Laut "Horizont" steht der Kunde kurz davor, der Agentur Zum goldenen Hirschen den Zuschlag zu erteilen.

Wenn es so kommt, wäre die Entscheidung durchaus ein wenig heikel. Denn erst im vergangenen Juni war der Kölner Hirschen-Chef Jost Köllner zu Obi gewechselt. Bei der Baumarktkette aus Wermelskirchen fungiert Köllner seither als "Head of Content and Channels".

Laut "Horizont" waren auch BBDO und Havas bei Obi in der Endrunde. Weder die Hirschen noch Obi waren am Freitag Nachmittag für eine Stellungnahme erreichbar.

Anzeige