Anzeige

Strategiewechsel
Intel baut Inhouse-Agentur stark zurück

Die meisten Mitarbeiter des internen Agenturteams werden entlassen. Der Grund: Eine Änderung in der Marketingstrategie beim US-Chiphersteller.

Text: W&V Redaktion

3. Dezember 2018

Anzeige

Auch Inhouse-Agenturen sind gegen plötzliche Änderungen in der Marketingstrategie eines Unternehmens nicht gefeit. Jetzt hat es Agency Inside getroffen, die kreative Inhouse-Agentur des amerikanischen Mikroprozessorenherstellers Intel.

Der Inhouse-Shop hat bereits damit begonnen, Arbeitsplätze abzubauen. Lediglich 30 der bisher 90 Mitarbeiter sollen an Bord bleiben, wie der Technologie-Blog The Information berichtet (Paywall).

Eine namentlich nicht genannte Person aus dem Unternehmenskreis erklärte gegenüber The Information, dass die 2014 gelaunchte Agency Inside damit "gewissermaßen geschlossen" wurde.

Der Hintergrund: Intel hat seine Marketingstrategie geändert und setzt künftig vor allem auf das B2B-Geschäft und weniger auf den Endverbrauchermarkt. Profitieren könnten von dem Schritt die beiden externen Intel-Agenturen McGarry Bowen als kreative Leadagentur für das Konsumentenmarketing und vor allem TBWA, die für das B2B-Marketing verantwortlich zeichnet.

Anzeige