Anzeige

Personalie
Jake Cooper wird neuer ECD von AKQA

In seinem neuen Job soll der Mann die Berliner Agentur kreativ wieder sichtbar machen. Cooper kehrt zu AKQA zurück, er war zuletzt Executive Creative Director von Toaster in London.

Text: W&V Redaktion

7. April 2020

Jake Cooper freut sich auf seine Familie AKQA.
Anzeige

Jake Cooper wird Executive Creative Director der Berliner AKQA-Dependance um Geschäftsführer Ulrich Säuberlich. In der Position soll der Neue das kreative Produkt der Agentur verbessern und zwar in allen Bereichen: Kreation, Produktinnovationen, Services. Er wird eng mit allen AKQA-Kunden zusammenarbeiten, so Gore-Tex.

Der verlorene Sohn

Cooper war zuletzt Executive Creative Director der Agentur Toaster in London, wo er Kampagnen für Google, YouTube und Alphabet gemacht hat. Jetzt kehrt er zu AKQA zurück. Denn er war in London schon einmal Creative Director bei AKQA, wo er für Nike arbeitete. 2012 hatte er mitgeholfen, AKQA in Tokio zu gründen.

Zu seiner neuen Rolle sagte Cooper:  "Ich freue mich, wieder zur AKQA-Familie zu gehören. Keine andere Agentur arbeitet so perfekt an der Schnittstelle von Technologie, Kultur und Innovation".

Anzeige