Anzeige

Marktforschung
Jetzt offiziell: WPP möchte Kantar loswerden

WPP ist weiter auf Schrumpfkurs. Der neue CEO Mark Read hat nun bestätigt, dass die Werbeholding nach einem Käufer für ihre Marktforschungssparte Kantar sucht.

Text: W&V Redaktion

25. Oktober 2018

WPP-Chef Mark Read will sich aufs Kerngeschäft sowie auf Wachstumsbereiche konzentrieren.
Anzeige

Mit einem Umsatz von umgerechnet fast vier Milliarden US-Dollar ist die Kantar Group das weltweit zweitgrößte Marktforschungsunternehmen nach Nielsen. Seit langem gibt es Spekulationen, dass Kantar ganz oben auf der Verkaufsliste von WPP steht. Martin Sorrells Vision, mit den Daten des Unternehmens das Werbegeschäft zu befeuern, war nie aufgegangen.

Jetzt hat der neue WPP-CEO Mark Read erstmals bestätigt, dass die Werbeholding nach einem Käufer für die Marktforschungssparte sucht. Man habe auch schon Interessensbekundungen erhalten. Denkbar sei sowohl der Verkauf an einen strategischen Investor als auch ein Deal mit Finanzinvestoren. WPP wolle aber auch gerne künftig einen Anteil an Kantar behalten.

Die aktuellen Quartalszahlen ließen den Kurs der WPP-Aktie einbrechen. Der Umsatz schrumpfte um 0,8 Prozent, verglichen mit dem dritten Quartal des Vorjahres, auf 4,253 Milliarden Euro. Durch die Veräußerung von Unternehmensteilen konnte die Nettoverschuldung auf umgerechnet 5,527 Milliarden Euro gesenkt werden.

Anzeige