Anzeige

Mediaetat
JOM verteidigt Lotto Hamburg

Die Zusammenarbeit von Lotto Hamburg und der Mediaagentur JOM geht ins siebte Jahr. Das Hamburger Agenturbüro setzte sich im Pitch durch.

Text: W&V Redaktion

8. Januar 2019

Geschäftsführer von Lotto Hamburg: Michael Heinrich (l.) und Torsten Meinberg,
Anzeige

Der Hamburger Standort der JOM Group überzeugt trotz Konkurrenz seinen Kunden Lotto Hamburg und wird den Mediaetat behalten. JOM kann damit die bereits 2013 begonnene Zusammenarbeit fortführen. Das JOM-Team setzte sich in einem mehrstufigen Prozess (öffentliches Ausschreibungsverfahren) erfolgreich durch. Das jährliche Brutto-Mediabudget liegt im mittleren siebenstelligen Euro-Bereich.

Das Team um Geschäftsführer Roland Köster wird die Hamburger Glücksspielgesellschaft hinsichtlich der Strategie, Planung und Umsetzung der Offline- und Onlinewerbemaßnahmen auf regionaler Ebene betreuen. Ziel ist es, die positive Geschäftsentwicklung unterschiedlicher Produkte fortzusetzen und die Stellung von Lotto Hamburg in einem sich verändernden Wettbewerbsumfeld zu festigen. "In einem Markt, der durch einen zunehmenden Wettbewerb an Onlineanbietern geprägt ist, sicherlich eine Herausforderung, auf die wir uns aber sehr freuen", sagt Köster.

JOM (Jäschke Operational Media) wurde 1997 von Michael Jäschke gegründet und beschäftigt in Deutschland 70 Mitarbeiter. Die inhabergeführte, unabhängige Agenturgruppe ist außerdem in Österreich und der Schweiz aktiv.

Anzeige