Anzeige

ADC of Europe
Jung von Matt gewinnt Grand Prix

Beim Wettbewerb des ADC of Europe streicht die Agentur Jung von Matt einen weiteren Grand Prix ein und punktet mit ihrem BVG-Sneaker. Außerdem gibt es zwölf Gold- und elf Silbermedaillen für die deutschen Teilnehmer.

Text: W&V Redaktion

12. November 2018

Der BVG-Sneaker von Jung von Matt wurde in der laufenden Awardsaison schon vielfach ausgezeichnet.
Anzeige

Deutschland ist die erfolgreichste Teilnehmernation beim diesjährigen Wettbewerb des ADC of Europe. Die Agentur Jung von Matt kann sich über den Grand Prix für ihr Projekt "BVG x Adidas - Der Ticket Schuh" freuen, außerdem gehen zwölf Goldmedaillen und elf Silberpreise auf das Konto deutscher Agenturen. 

Zu den Goldgewinnern zählen unter anderem Grabarz & Partner, Heimat, DDB, Ogilvy und Datenstrudel. Jung von Matt sicherte sich neben dem Grand Prix vier weitere Goldmedaillen, darunter für Edeka. Alle Gewinner listet der ADC of Europe auf seiner Webseite auf. Außerdem geht ein Nachwuchspreis nach Deutschland: Tom Hegen von der Hochschule Konstanz gehört zu den drei ausgezeichneten "European Students of the Year".

Jury begutachtete insgesamt 720 Arbeiten

720 Arbeiten aus 24 europäischen Ländern waren dieses Jahr im Rennen. Qualifizieren können sich ausschließlich Projekte, die bereits in den ADC-Wettbewerben ihrer jeweiligen Heimatländer überzeugen konnten. Die Jury des ADC of Europe zeichnete 2018 in Summe 27 Arbeiten mit Gold und 42 mit Silber aus. 

Hervorzuheben ist das außergewöhnlich gute Vortragsprogramm, dass der ADC of Europe dieses Jahr rund um seinen Award in Barcelona aufgesetzt hat. Unter dem Motto "Rewiring the Creative Machine" setzten sie Speaker wie Neil Christie, CEO von Wieden+Kennedy London, Julia Blomquist von Forsman & Bodenfors und Pip Jamieson, Gründerin des Karrierenetzwerks The Dots auf inspirierende Weise mit den sich verändernden Prozessen in der Kreation auseinander. Am zweiten Tag des Festivals wurden Workshops abgehalten, die vor allem jungen Kreativen zu Gute kommen sollten.

Anzeige