Anzeige

Ökostromanbieter
Jung von Matt/Tech launcht neue Lichtblick.de

Nach gewonnenem Pitch haben Jung von Matt/Tech und Deutschlands größter Ökostromanbieter Lichtblick zusammen ein integriertes Team aufgebaut. Die Agentur soll bei der digitalen Transformation helfen.

Text: W&V Redaktion

11. August 2020

Anzeige

Nach dem Pitch im vergangenen Jahr fungiert Jung von Matt/Tech jetzt als offizieller Technologie-Partner des Ökostromanbieters. Die Hamburger Agentur soll Lichtblick dabei unterstützen, sein Produktportfolio technisch runderneuert in Szene zu setzen.

Nun ist ein wichtiger Schritt getan: Lichtblick.de geht jetzt als zentrale Anlaufstelle für alle Kunden und Interessenten an den Start. Ihnen soll das Portal dabei helfen, ein nachhaltiges Energieprodukt für private oder geschäftliche Zwecke zu finden und so einem klimaneutralen Lebensstil näher zu kommen.

Das integrierte Team von Lichtblick und Jung von Matt/Tech hatte sich zum Ziel gesetzt, eine hochperformante Web-Applikation zu entwickeln, die nicht nur höchste Ansprüche an User-Experience und Design erfüllt, sondern gleichzeitig ein hohes Maß an Flexibilität und Skalierbarkeit bietet. Dafür hatten die Beteiligten gerade mal sechs Monate Zeit. Lichtblick möchte damit sein Profil hin zum nachhaltigen, voll digitalen Energieversorger schärfen. Das CMS von Contentful stellt dabei die Inhalte bereit. Außerdem setzt Jung von Matt/Tech bei Lichtblick.de auf die Microsoft Azure Cloud.

"Mit dem Team von Jung von Matt/Tech haben wir kurzfristig ein integriertes Projektteam aufgebaut und so gemeinsam die Entwicklung der neuen www.lichtblick.de vorangetrieben", sagt Lichtblick-Chef Constantin Eis. Er spricht von einem "wichtigen Baustein in der digitalen Transformation" des Unternehmens.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige