Anzeige

JvM/Sports
Jung von Matt und Common Goal rufen zu Spenden auf

Bekannte Fußballer wie Juan Mata, Eric Cantona und Serge Gnarby rufen die Fußballwelt auf, ihren Kampf gegen Covid-19 zu unterstützen. Besonders benachteiligten Kindern soll die Hilfe zuteil werden.

Text: W&V Redaktion

8. April 2020

Common Goal ruft zum Spenden auf.
Anzeige

Common Goal, die Bewegung für sozialen Einfluss im globalen Fußball, richtet den Common Goal COVID19 Response Fund ein. Der Fund wird das weltweite NGO-Netzwerk von Common Goal, die sich um über zwei Millionen gefährdete Kinder und Jugendliche in 90 Ländern kümmern, nutzen, um einen positiven Beitrag für die vom Coronavirus Betroffenen zu leisten. 

Der Common Goal COVID19 Response Fund soll dazu beitragen, die unmittelbaren Auswirkungen der Pandemie zu bekämpfen und sicherstellen, dass diese Unterstützung auch über den Hochpunkt der Krise hinaus fortgesetzt wird, wobei der Schwerpunkt auf jungen Menschen in benachteiligten Gemeinden und Krisengebieten in aller Welt liegt. 

In Kooperation mit Jung von Matt/Sports launcht Common Goal einen weltweiten Aufruf für seinen COVID19 Response Fund, und fordert dabei die Fussballwelt dazu auf, sich zu vereinen und kollektive Lösungen für die Covid-19-Krise und die großen Herausforderungen der Menschheit zu finden, die durch die aktuelle Krise nachhaltig verschärft werden.

Live-Match auf Instagram

Der Call-to-Action beinhaltet neben diversen Social-Formaten einen Hauptfilm mit den Stimmen und Sprachen von Juan Mata, Giorgio Chiellini, Vero Boquete, Serge Gnabry und Eric Cantona. Juan Mata von Manchester United, der Common Goal als erstes Mitglied im Jahr 2017 beitrat, wird zudem am Donnerstag, 9. April, um 18.00 Uhr britischer Zeit das erste Live-Match auf Instagram starten. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Mata wird seine Instagram-Plattform dafür nutzen, um mit seinen Fans, dem Bayern München und deutschen Nationalspieler Serge Gnabry, sowie mit einer der sozialen Organisationen, die er durch Common Goal unterstützt, in Kontakt zu treten, um Erfahrungen zu teilen und die Menschen dazu zu ermutigen, für den Common Goal COVID19 Response Fund zu spenden.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

90 Minuten für eine gute Sache

Im Anschluss an das Live-Match mit Mata und Gnabry, werden auch weitere Spieler ihr eigenes Common Goal-Live-Match starten. Das Format steht allen Spielern, Managern und Branchenführern im Fußball offen, die 90 Minuten geben wollen, um die Auswirkungen des Coronavirus zu bekämpfen. 

Common Goal hat derzeit fast 150 Mitglieder, darunter Alex Morgan, Kasper Schmeichel, Eniola Aluko, Shinji Kagawa und Jürgen Klopp. Die Bewegung unterstützt das streetfootballworld Netzwerk - 135 fußballbasierte Organisationen, die in der Lage sind, mehr als 200 Gemeinden in 90 Ländern und über 2 Millionen jungen Menschen wichtige Unterstützung zu leisten.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige