Anzeige

Fork Unstable Media
Jung von Matt-Werber Kai Ebert wird Standortleiter bei Fork

Bei der Fischer-Appelt-Tochter Fork Unstable Media gibt es einen Führungswechsel am Hamburger Agenturstandort.

Text: W&V Redaktion

26. Mai 2016

Kai Ebert wechselt von Jung von Matt/Next zur Digitalagentur Fork Unstable Media.
Anzeige

Der bisherige Hamburger Standortleiter und Beratungsgeschäftsführer Philipp Wittgenstein verlässt die Agentur Fork Unstable Media. Seine Nachfolge bei der Fischer-Appelt-Tochter übernimmt Kai Ebert, zuletzt Client Service Director bei Jung von Matt/Next. Ebert tritt seinen neuen Posten am 1. November an.

Der 33-Jährige ist für Fork kein ganz Unbekannter: Er war von 2006 bis 2010 bereits für die Agentur tätig, und zwar als Projektmanager. Jetzt kehrt er in leitender Funktion in die Hamburger Juliusstraße zurück. Bei Jung von Matt war Ebert zuletzt für Kunden wie Mercedes-Benz, Nikon, Jim Beam und den DFB tätig. Er kenne die Agentur, sei ein "Vollblut-Digitaler" und bringe viel Erfahrung aus interessanten Branchen mit, sagt Fork-Unstable-Media-CEO Franziska von Lewinski über den künftigen Standortchef.

Die Digitalagentur mit Büros in Hamburg, Köln und Stuttgart betreut unter anderem Kunden wie Otto, Hilti, Merck, Congstar und Red Bull. Wittgenstein verlässt die Agentur - so heißt es - auf eigenen Wunsch, um sich freiberuflich eigenen Projekten widmen zu können.

Anzeige