Anzeige

Hamburger Hochbahn
Karl Anders: Aus Switchh wird HVV Switch

Vor zwei Jahren wurde Karl Anders von der Hamburger Hochbahn mit der Überarbeitung des Mobilitätsprodukts Switchh beauftragt. Jetzt ist das Ergebnis in Form der neuen Verkehrswende-App sichtbar.

Text: W&V Redaktion

3. Juli 2020

Anzeige

In dieser Woche haben der für die Mobilitätswende zuständige Senator Anjas Tjarks, der Vorstandschef der Hochbahn Henrik Falk und HVV-Geschäftsführer Dietrich Hartmann die neue App vorgestellt. Sie geht früher an den Start als geplant.

HVV Switch, so der Name der App, startet zunächst mit HVV-Ticketing und dem Ridesharing-Dienst Moia. Langfristig soll mithilfe der App aber quasi alles mit allem verbunden werden: Bus mit Bahn und Fähre, Car-Sharing, Bike-Sharing usw. Alle relevanten Mobilitätsangebote der Stadt werden als Kooperationspartner in die App integriert und so der Radius der Fortbewegungsoptionen stetig erweitert.

Die Designagentur Karl Anders hat die Markenarchitektur dazu ganzheitlich weiterentwickelt, mit dem Fokus auf digitale Touchpoints. Vom Logo über das Corporate Design bis zur Signaletik. Die App steht ab sofort im App Store und im Google Play Store zum Download bereit.

Begleitet wird der Launch von einer Kampagne mit Bewegtbild, Social Media, Kino, Out of Home und noch weiteren Medien (Mediaplanung: Fluent). Das Motto der Kampagne lautet: "Macht was Euch bewegt – Bewegt die Welt um Euch!" Dazu gibt es auch noch diesen Launch-Film (Filmproduktion Granvista Media; Regie und Schnitt: Nahuel Lopez).

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Die Bildmarke ist als Hommage an Hamburg zu verstehen, abgeleitet aus der Hammaburg, abstrahierte Interpretation von E-Mobilität, phantasievoll als Elektrostecker oder Rakete – hundertprozent digital", sagt Claudia Fischer-Appelt, Gründerin und Kreativchefin von Karl Anders. "Es gibt kaum Wahrnehmungs- und Interpretationsgrenzen. Gerade hier liegt die große Stärke." Bei der Hochbahn sind Christina Becker (Head of Marketing) und Marcus Schulz (Leiter Digitale Geschäftsmodelle) für das Projekt verantwortlich.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige