Anzeige

Online-Spotserie
Kastner inszeniert DHL als Weihnachtsmann-Helfer

Online-Spotserie: Die Rentiere und Elfen des Weihnachtsmanns geben zwar ein sehr romantisches Bild ab. Aber DHL und die Deutsche Post sind zuverlässiger. Und sie nehmen dazu noch Retouren an.

Text: W&V Redaktion

30. November 2020

Im Hintergrund macht der Elf des Weihnachtsmanns sein Nickerchen: Szene aus dem ersten Spot der Online-Serie.
Anzeige

Gäbe es die Deutsche Post und DHL nicht, dann wäre der Weihnachtsmann um seine Aufgabe wirklich nicht zu beneiden. Warum? Weder auf die Elfen des Weihnachtsmanns noch auf seine Rentiere Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Donner, Blitzen und Rudolph ist hundertprozentig Verlass.

Die DHL-Paketzusteller unterstützen Santa Claus überall dort, wo seine Helfer und Tiere an ihre Grenzen stoßen. Das demonstriert die Agentur Kastner Agency mit Hilfe einer humorvollen Online-Spotserie für den Logistikkunden. Die Agentur aus Offenbach hatte sich zuvor in einem Pitch durchgesetzt.

Die Spotserie ist Teil der Kampagne "Offizieller Partner des Weihnachtsmanns" der Deutschen Post und DHL. Die Partnerschafts-Kampagne wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mal aktiviert (Aufkleber auf Zustellfahrzeugen, Medienkooperationen usw.). Was bisher jedoch fehlte, war eine emotionale Übertragung der Idee ins Social Web.

"Ziel war es, mit einem emotionalen und leicht zugänglichen Ansprache-Konzept unsere Kunden abzuholen", sagt Christian Maybaum, Head of Digital Communications Team. "Gleichzeitig bietet uns die Video-Serie die Möglichkeit, in den Posting-Texten um Verständnis und Unterstützung im hoch-frequentierten Weihnachts-Versand zu werben."

Die Serie besteht aus sechs kurzen Episoden:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige