Anzeige

Kampagne
KFC tanzt wieder auf TikTok - diesmal Hiphop

Nach seiner ersten TikTok-Challenge im Frühjahr wagt sich KFC wieder aufs Parkett. Und ruft die Gen Z dazu auf, bekannte Hiphop-Moves neu zu interpretieren. Die Idee stammt von der Agentur Butter.  

Text: W&V Redaktion

16. Dezember 2020

Die Challenge läuft vom 15. bis zum 20. Dezember.
Anzeige

KFC schwingt wieder das Tanzbein. Bereits im April gab die Marke auf TikTok den Vortänzer. Damals drehten sich die Schritte um das Markengesicht Colonel Sanders. Jetzt ruft KFC deutsche Nutzer dazu auf, bekannte, aber ein bisschen in die Jahre gekommene Hiphop-Moves aufzufrischen. Der Kampagnen-Hashtag lautet "#KFCMakeItLegendary".

Inspiriert wurde die TikTok-Challenge durch Moves von Künstlern wie Will Smith, Kriss Kross und Janet Jackson sowie dem Tanzstil aktueller Hiphop-Größen wie Luciano, Apache und Xatar.

Die Idee stammt von der Düsseldorfer Kreativagentur Butter, die bei der Umsetzung von dem Magazin Hiphop.de und dem auf Gen Z-Marketing spezialisierten Start-up Play The Hype unterstützt wurde. Das Community-Management übernimmt die Agentur One Two Social.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auf Influencerseite setzt KFC neben reichweitenstarken TikTokern wie Gwendolynceline oder Jeyisbaee auch auf weniger bekannte Hiphop-Tänzer. Dazu gehören unter anderem Avemoves, Dennism.i.k und Michaelmejeh. Die Tages-Gewinner der Challenge kürt HipHop.de auf Instagram, ihnen winkt ein KFC-Gutschein. Die Challenge läuft vom 15. bis zum 20. Dezember.

"Die Hiphop-Kultur ist seit Jahren die größte kulturelle Strömung in Deutschland", sagt Katharina Zietz, Communication Manager KFC: "Hinzu kommt, dass 42 Prozent der Gen Z sich selbst als Teil dieser Kultur definiert". Die Challenge sei deshalb der richtige Weg, "um Millionen von jungen Menschen auf unterhaltsame, authentische und relevante Art und Weise mit der Marke KFC in Berührung zu bringen."

Seitens Butter zeichnen sich Phillip Böndel (GF Beratung Digital), Yu-Ting Liu (Senior Konzeption Digital), Volker Dingendorf (Artdirektion) und Florian Busch (Audio Visual Designer) für die Kampagne verantwortlich.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige