Anzeige

Tabakwerbung
KNSKB+ holt sich den Camel-Etat

Die Agentur soll die Zigarettenmarke auf dem deutschen Markt völlig neu positionieren. Die Kampagne startet im zweiten Quartal.

Text: W&V Redaktion

11. Februar 2019

Das Camel-Dromedar geht neue Wege.
Anzeige

Die Zigarettenmarke Camel erhält in Deutschland einen neuen Auftritt – und umgesetzt wird er von der Agentur KNSKB+: Die Hamburger haben sich im Pitch um den Etat nach eigener Aussage gegen "namhafte Wettbewerber" durchgesetzt und sind ab sofort die neue Leadagentur der Marke aus dem Hause JT International Germany, ehemals als RJ Reynolds Tobacco bekannt.

Die Aufgabe der Agentur wird es sein, die Marke auf dem deutschen Markt völlig neu zu positionieren. Zu diesem Zweck hat KNSKB+ bereits ein interdisziplinäres Team zusammengestellt, das sich mit dem künftigen Auftritt beschäftigt.

Erste Arbeiten werden ab dem zweiten Quartal präsentiert

Die Gruppe arbeite derzeit am "Multichannel-Leitkonzept". Dieses Konzept wird die Grundlage für alle künftigen Kommunikationsmaßnahmen sein: Out of Home, Kino, Point of Sale, Online, Promotion sowie Festival- und Eventsponsoring. Sobald die Richtung feststeht, soll die Marke "mit neuen Werten und einer klaren Haltung" aufgeladen werden.

Die Entscheidung für KNSKB+ fiel aufgrund des "interdisziplinären Ansatzes" und eines "kreativen Feuerwerks", das überzeugt habe, so Marc Schürmann, Group Brand Manager bei Japan Tobacco International.

Erste Kostproben dieses Feuerwerks werden ab dem zweiten Quartal 2019 im Rahmen einer Out of Home-Kampagne zu sehen sein. Im weiteren Verlauf des Jahres soll dann die digitale Content-Strategie umgesetzt werden.

Anzeige