Anzeige

Messe
Ledvance lädt zum digitalen Standbesuch

Die Absage der Messe Light+Building traf Ledvance wie andere Unternehmen auch unvorbereitet. Eine Alternative musste her. Innerhalb weniger Tage kreierte das Studio Bachmannkern einen digitalen "Zwillingsstand".   

Text: Anonymous User

13. März 2020

Grundriss des Messestands, der eins zu eins digital nachgebaut wurde.
Anzeige

So viele Anfragen hatte Bachmann Kern schon seit lange nicht mehr. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass ein Interessent anklopft und sich erkundigt, wie ein digitaler Messeauftritt aussehen kann. "Virtuelle Versionen von realen Messeständen sind eine gute Möglichkeit, trotz Absagen und Verschiebungen mit seinen Zielgruppen und Kunden zu kommunizieren", sagt Dirk Bachmann-Kern, CEO von Studio Bachmannkern in Solingen. "Wir empfehlen unseren Kunden schon seit einiger Zeit eine virtuelle Variante fest einzuplanen, um den etwaigen wirtschaftlichen und kommunikativen Schadenfall abzudämpfen."

Fünf Tage für den neuen Messestand

Beispiel Ledvance. Da die Branchenmesse Light+Building abgesagt wurde, entschied sich der Hersteller von Lichtprodukten und vernetzten Lichtanwendungen für einen "digitalen Zwilling" des geplanten Messestandes. Daraufhin passte bei Bachmannkern ein fünfköpfiges Team aus Designern und Architekten gemeinsam mit den Programmierern die 3D-Daten für die virtuelle und interaktive Version an. Eine besondere Herausforderung war die realistische Darstellung der vielen Produkte, die mit vertiefenden Informationen und eingebundenen Medien versehen werden mussten. Fünf Tage nach der Entscheidung steht einem virtuellen Messebesuch steht nichts mehr im Wege.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige