Anzeige

Personalie
Liganova holt Mathias Ullrich für Liga 2037

Mit Ullrich gewinnt die Agenturgruppe einen Manager, der viel Erfahrung in seinem Metier mitbringt. Der 41-Jährige zeichnet ab sofort für die Strategieberatung Liga 2037 verantwortlich.

Text: W&V Redaktion

8. Mai 2020

Mathias Ullrich will bei Liganova Strategie und Kreation miteinander verknüpfen.
Anzeige

Liganova, Agentur für Brand Retail, verstärkt ihr Team um eine weitere Führungskraft: Mathias Ullrich wird Managing Director von Liga 2037, der Strategieberatung für die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation. Der Neue verantwortet ein zehnköpfiges Team aus Strategen und Retail-Experten.

Der Wirtschaftsingenieur bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung mit. Seine Karriere begann er bei der Unternehmensberatung Kearney, wo er in knapp zehn Jahren mehrere Stationen durchlief. Es folgten fünf Jahre beim holländischen Fahrradkonzern Pon Bike, Amsterdam. In seiner Funktion als Chief Digital Officer verantwortete er dort u.a. den Bereich Digitale Transformation. Bevor Ullrich zu Liganova wechselte, war er bei Strategy&, ehemals Booz & Co, der Strategieberatung von PwC, als Director Retail & Consumer Goods beschäftigt.

Strategie und Kreation aus einer Hand

"Mein Ziel ist es, eine neue Generation an Strategieberatung zu etablieren", sagt Mathias Ullrich. Er wolle klassische Strategieberatung mit der Kreativität von Agenturen verbinden.

Zur Liganova Group gehören neben Liga 2037 die Liga Digital für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail sowie Liga Production. Die Handelsagentur Liganova wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute rund 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Zu den Kunden gehört u.a. die IAA, die jetzt nach München kommt. Das Designhaus Mutabor war gemeinsam mit der Strategieberatung Liga 2037 vom VDA beauftragt worden, ein neues Konzept für die Internationale Automobilausstellung zu entwickeln.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.

Anzeige