Anzeige

International
Lovie Awards: Diese deutschen Digitalkampagnen punkten

Die Lovie Awards zeichnen starke Digitalkampagnen aus. In diesem Jahr gehören Kolle Rebbe, Serviceplan, Heimat und Denkwerk zu den erfolgreichsten Agenturen.

Text: W&V Redaktion

8. Oktober 2019

Für die "#ALL41'-Kampagne von Dazn erhält Kolle Rebbe den Lovie Award in Gold in der Kategorie Best Social Media Campaign.
Anzeige

Die Lovie Awards, die bereits zum neunten Mal die besten europäischen Digitalkampagnen würdigen, geben ihre diesjährigen Gewinner bekannt. Dabei haben erneut einige deutsche Agenturen eine starke Performance hingelegt: Mit Kolle Rebbe (Hamburg), Serviceplan (München), Heimat und Denkwerk (beide Berlin) zählen gleich vier Vertreter aus der Bundesrepublik zu den am meisten ausgezeichneten Kreativ-Häusern. Die Preisverleihung, durch die in diesem Jahr Comedian Ellie Taylor führt, findet am 14. November im BFI Southbank in London statt.

Zwar reichte es in diesem Jahr nicht mehr zur Agentur des Jahres - 2018 heimste Jung von Matt noch diesen Titel für sich ein -, dennoch kann sich das Ergebnis der deutschen Agenturen sehen lassen (eine Auswahl):

So darf sich Serviceplan insgesamt über 3 x Gold, 2 x Silber und 4 x Bronze sowie 7 Publikums-Lovies freuen: Gold, Silber sowie zwei Publikums-Lovies gab es für die Kampagne "Mind the Gap" (Best Cause Marketing Campaign/Best PR Campaign). Gold, Bronze und zwei Publikums-Lovies erhielt auch "Christmas doesn't need much. Only love" (Best Use of Animation & Motion Graphic/Animation). Das dritte Gold heimste "Scars of Democracy"  ein, dazu noch den Publikums-Lovie (Best Visual Design). "The 'Gegen-Braune-Flaschen'-Bottle" bekam 2 x Bronze und den Publikums-Lovie (Food & Beverage/Social Media Marketing), "Lifeboat - The Experiment" kam auf Silber, Bronze und einen Publikums-Lovie (Live Experience/Documentary).

Insgesamt 1 x Gold, 2 x Silber und 4 x Bronze sowie drei Publikums-Lovies erhielt Kolle Rebbe: So wurde die Dazn-Kampagne "#ALL41" in der Kategorie "Best Social Media Campaign" vergoldet. Darüber hinaus erhielt sie noch Silber (Best User Experience) und Bronze (Entertainment & Sport). Die Lufthansa-Kampagne "#LifeChangingPlaces - France" wurde mit 2 x Bronze sowie zwei Publikumspreisen ausgezeichnet (Best Editing/Unscripted). Noch 1 x Silber gab es für die "Walk-in Ads" der Lufthansa (Best User Experience). Gemeinsam mit der Agentur Demodern gewannen die Hamburger zudem für die "Air Swing VR Experience"-Aktion für Lufthansa Bronze und einen weiteren Publikums-Lovie (Virtual Reality).

2 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze sowie einen Publikums-Lovie gingen an Heimat: So erhielt die Kampagne "#unfollowme. The hashtag against hate" für die Initiative Laut gegen Nazis Gold und Bronze (Best Digital Campaign/Community & Social). Ebenfalls Gold gab es für "My Personal Cofin" für den Bundesverband der Bestatter (Public Service & Activism). Die Hornbach-Arbeiten "Werkstück Edition 002" (Best Integrated Campaign) und "In your corner" (Branded Content) gewannen 3 x Silber und einen Publikums-Lovie.

Über neun Awards und einen Publikums-Lovie freut sich Denkwerk: 3x Gold und 2x Silber mit der Übersetzungsmarke DeepL. Silber und den Publikums-Lovie gab es für "A Comfortable Home" für Stiebel Eltron (Best Art Direction). Die Agentur gewinnt außerdem noch 3 x Bronze für die Kampagne "The ultimate limited Edition: Life" (Best Cause Marketing Campaign/Best Use of Video/Integrated Campaigns). Darüber hinaus hat Denkwerk gemeinsam mit DeepL fünf weitere Awards erhalten. 

 

Zur vollständigen Übersicht der deutschen Preisträger

Erfolgreichste Agentur und damit Agency of the Year ist in diesem Jahr & Co. aus Dänemark. Mit 4 x Gold, 3 x Silber, 5 x Bronze sowie zehn Publikums-Lovies räumten die Dänen insgesamt 22 Awards über alle Kategorien ab. Hinzu kamen noch neun Shortlistplatzierungen.

Die Lovie-Gewinner werden von den europäischen Mitgliedern der International Academy of Digital Arts & Sciences (IADAS) ausgewählt. Dazu gehören unter anderen Iain Tait, ECD Wieden + Kennedy London, Anna Rafferty, VP Digital Consumer Engagement Lego, Stefan Ronge, CCO Edelman Deportivo, Miriam Plon Sauer, Partner & Strategy Director Another und Amanda Glasgow, CD Publicis Sapient.

"Bei den Lovies geht unser Ziel über die Auszeichnung herausragender Arbeiten hinaus", sagt Jury-Vorsitzender Nicolas Roope. "Es bietet auch die Möglichkeit, aus allen Projekten im gesamten europäischen Internet zu lernen, die sich sowohl online als auch offline positiv auf die Menschen auswirken."

Die Lovie Awards werden seit sechs Jahren von Hauptsponsor Google begleitet, zu den weiteren Sponsoren gehört unter anderen WP Engine. Für die Lovies 2019 wurden rund 1500 Arbeiten aus 33 Ländern eingereicht.

Anzeige